Beruf

insert_drive_fileDownload PDF

Au­to­mo­bil-Fach­mann/‑frau EFZ

insert_drive_fileDownload PDF
Berufsbild Automobil-Fachmann/-frau EFZ
location_onAusbildungsbetriebe / Verbände
info
Firma / Schuleplay_arrow Ortplay_arrow
(AGVS) Nutzfahrzeuge Lachen AG Lachen
AGVS-Sektion Schwyz Goldau
Autogewerbeverband der Schweiz Sektion Zug Cham
Emil Frey AG, Biel Brügg
Flughafen Zürich AG Lernendenwesen Zürich-Flughafen
Garage Heller AG Sursee
Genossenschaft Migros Zürich Filiale: Zürich Herdern Zürich
Gross Garage Baden AG Baden
Hächler AG Nutzfahrzeuge Othmarsingen
J. Windlin AG Filiale Kerns und Kriens Kerns
Mercedes Benz Automobil AG Nutzfahrzeug-Zentrum Luzern Luzern
Mercedes Benz Automobil AG Zweigniederlassung Rohr Aarau Rohr
Mercedes Benz Automobil AG Zweigniederlassung Neuendorf Neuendorf
Mercedes Benz Automobil AG Zweigniederlassung Luzern Luzern
Stadt Zürich Human Resources Management Zürich
Südbahngarage Wüst AG Toyota-Center Windisch
Vogelsang AG Grenchen
descriptionBerufsbeschreibung

Automobil-Fachmann und -Fachfrau übernehmen selbständig die Service- und Reparaturarbeiten an Fahrzeugen. Sie kümmern sich um den Motor, um Zylinderkopf, Abgasanlage, Auflade- und Kaltstartsysteme. Geht es ums Fahrwerk, prüfen sie Bremsen, vermessen die Achsen und stellen alles wieder richtig ein. Am Antrieb ersetzen sie Kupplungen, bauen automatische Getriebe oder Gelenk- und Antriebswellen ein und aus. Unter Mithilfe testen und reparieren sie auch die Fahrzeugelektrik wie zum Beispiel die Beleuchtung, Klimaanlage oder Sicherheitseinrichtungen.
Automobil-Fachleute übernehmen Schweissarbeiten, beraten Kunden situationsgerecht oder bestimmen am PC Ersatzteilnummern. Sie kennen sich bestens aus mit Umweltschutz- und Entsorgungsbestimmungen, mit Sicherheitsvorschriften und Unfallverhalten.

sortAnforderungsprofil
vorteilhaft
wichtig
sehr wichtig
Freude an abwechslungsreicher Arbeit
Handwerkliches Geschick
Interesse an Fahrzeugen
Konzentrationsfähigkeit
Selbstständigkeit
vorteilhaft
wichtig
sehr wichtig
Speditive Arbeitsweise
Teamfähigkeit
Technisches Verständnis
Vorstellungsvermögen
Zuverlässigkeit
event_noteAnforderung

Abgeschlossene Volksschule. Bestandener Eignungstest, organisiert durch die AGVS-Sektionen.

Technisches Verständnis, gute Handgeschicklichkeit, praktische Veranlagung, Ausdauer, Zuverlässigkeit, Selbständigkeit.

schoolAusbildung

3 Jahre berufliche Grundbildung in Fachrichtung Personenwagen oder Nutzfahrzeuge. Nach dem ersten Lehrjahr findet eine Standortbestimmung statt. Überbetriebliche Kurse ergänzen die praktische Bildung im Betrieb und den Berufsfachschulunterricht.

Die Führerprüfung gehört zur Ausbildung, wobei der Ausbildungsbetrieb die Kosten für mindestens 15 Fahrstunden in der jeweiligen Fahrzeugkategorie übernimmt.

trending_upEntwicklungs­möglichkeiten

Zusatzausbildung als Automobil-Mechatroniker/in (Einstieg ins 3. Ausbildungsjahr).

Mit 5-jähriger Praxis ist eine weitere Stufe möglich: Berufsprüfung mit eidg. Fachausweis als Automobildiagnostiker/-in oder mit 6-jähriger Praxis als Automobil-Werkstattkoordinator/in.

Über modular aufgebaute Vorbereitungskurse und Berufspraxis können ausserdem folgende Ziele erreicht bzw. eidg. Fachausweise erlangt werden:
Mit 3 Jahren Praxis im Kundendienstbereich des Automobilgewerbes Kundendienstberater/in, mit 2 Jahren Praxis im Automobilverkauf Automobil-Verkaufsberater/in.
Nach weiteren zwei Jahren Praxis: Höhere Fachprüfung als dipl. Betriebswirt/in im Automobilgewerbe.

keyboard_arrow_up