Beruf

insert_drive_fileDownload PDF

Au­to­mo­bil-Me­cha­tro­ni­ker/in EFZ

insert_drive_fileDownload PDF
Berufsbild Automobil-Mechatroniker/in EFZ
location_onAusbildungsbetriebe / Verbände
info
Firma / Schuleplay_arrow Ortplay_arrow
(AGVS) Nutzfahrzeuge Lachen AG Lachen
Aarental Garage AG Münsingen
AGVS-Sektion Schwyz Goldau
Auto-Graf AG Meilen
Autogewerbeverband der Schweiz Sektion Zug Cham
Emil Frey AG, Biel Brügg
Flughafen Zürich AG Lernendenwesen Zürich-Flughafen
Garage Heller AG Sursee
Gross Garage Baden AG Baden
Hächler AG Nutzfahrzeuge Othmarsingen
J. Windlin AG Filiale Kerns und Kriens Kerns
Mercedes Benz Automobil AG Nutzfahrzeug-Zentrum Luzern Luzern
Mercedes Benz Automobil AG Zweigniederlassung Rohr Aarau Rohr
Mercedes Benz Automobil AG Zweigniederlassung Neuendorf Neuendorf
Mercedes Benz Automobil AG Zweigniederlassung Luzern Luzern
Scania Schweiz AG Schönbühl
Scania Schweiz AG Pratteln
Scania Schweiz AG Murgenthal
Scania Schweiz AG Emmen
Scania Schweiz AG Chur
Scania Schweiz AG Schaffhausen
Scania Schweiz AG Kloten
Scania Schweiz AG Ohringen
Scania Schweiz AG Frauenfeld
Scania Schweiz AG Jona
Scania Schweiz AG St.Gallen-Winkeln
Schumont AG Rüthi SG
Stadt Zürich Human Resources Management Zürich
Verkehrsbetriebe Schaffhausen Schaffhausen
Vogelsang AG Grenchen
descriptionBerufsbeschreibung

Automobil-Mechatroniker und -Mechatronikerin haben vielseitige Aufgaben und arbeiten selbstständig an Personenwagen und Nutzfahrzeugen. Sie setzen vielfach computergesteuerte Mess- und Diagnosegeräte ein. Damit prüfen sie beispielsweise die Funktionsfähigkeit von Motor, Antrieb, Fahrwerk oder Fahrzeugelektronik. Anhand der Messresultate und mit einer guten Portion Kombinationsgabe orten sie Fehlfunktionen. Die defekten Aggregate reparieren und revidieren sie mit Spezialwerkzeugen und elektronischen Testgeräten.

Sie zerlegen den Motor, lokalisieren und beheben mechanische Störungen, messen zum Beispiel Kurbeltrieb und Zylinderkopf. Am Antrieb prüfen, reparieren oder ersetzen sie Automatengetriebe, Allrad- oder mechanische Systeme. Am Fahrwerk prüfen und warten sie Kipp-, Hub- und Ladeeinrichtungen, elektropneumatische Anlagen und Systeme oder reparieren Bremsanlagen. An der elektronischen Anlage testen sie Batterie und Zündsystem, Beleuchtung und Klimaanlage oder richten Sicherheits- und Navigationssysteme ein.
Automobil-Mechatroniker sind ebenso gewandt im fachgerechten Kundengespräch, führen die Fahrzeuge bei den Strassenverkehrsämtern vor, verarbeiten Reparaturanleitungen am Computer und beachten stets die Umweltschutz- und Sicherheitsvorschriften.

sortAnforderungsprofil
vorteilhaft
wichtig
sehr wichtig
Ausdauer
Flexibilität
Gesundheit
Handwerkliches Geschick
Interesse an Elektronik
Interesse für Mechanik
vorteilhaft
wichtig
sehr wichtig
Lernfreude
Logisches Denken
Rasche Auffassungsgabe
Selbstständigkeit
Zuverlässigkeit
event_noteAnforderung

Abgeschlossene Volksschule, in der Regel oberste Stufe.
Bestandener Eignungstest, organisiert durch die AGVS-Sektionen.

Interesse für Elektrik, Elektronik und Mechanik, gutes technisches Verständnis, ausgeprägtes Vorstellungsvermögen, logisches Denkvermögen, rasche Auffassungsgabe, Ausdauer, Zuverlässigkeit, Selbständigkeit.

schoolAusbildung

4 Jahre berufliche Grundbildung in Fachrichtung Personenwagen oder Nutzfahrzeuge. Nach dem ersten Lehrjahr findet eine Standortbestimmung statt.
Überbetriebliche Kurse ergänzen die praktische Bildung im Betrieb und den Berufsfachschulunterricht.

Die Führerprüfung gehört zur Ausbildung, wobei der Ausbildungsbetrieb die Kosten für mindestens 15 Fahrstunden in der jeweiligen Fahrzeugkategorie übernimmt.

trending_upEntwicklungs­möglichkeiten

Über modular aufgebaute Vorbereitungskurse und Berufspraxis können folgende Ziele erreicht werden:
Mit 2 Jahren Praxis Berufsprüfung als Automobildiagnostiker/in oder Automobil-Werkstattkoordinator/in, mit 3 Jahren Praxis im Kundendienstbereich des Automobilgewerbes Kundendienstberater/in, mit 2 Jahren Praxis im Automobilverkauf Automobil-Verkaufsberater/in, alle mit eidg. Fachausweis.
Nach weiteren 2 Jahren Praxis: Höhere Fachprüfung als eidg. dipl. Betriebswirt/in im Automobilgewerbe.
Mit BMS: Studium Bachelor of Science in Automobiltechnik (FH).

keyboard_arrow_up