Beruf

insert_drive_fileDownload PDF

Bäue­rin/Bäu­er­li­cher Haus­halt­lei­ter BP

insert_drive_fileDownload PDF
Berufsbild Bäuerin/Bäuerlicher Haushaltleiter BP
descriptionBerufsbeschreibung

Ein Bauernhof ist ein Betrieb, auf dem fast 24 Stunden am Tag gearbeitet wird. Die Bäuerin bzw. der Bäuerliche Haushaltleiter sind die «Manager» dieses Betriebes in und um Haus und Hof. Ihr Beruf reicht vom Anbau von Getreide, Obst und Gemüse bis hin zur Aufzucht von Klein- und Nutztieren, ist anspruchsvoll und vielseitig.
Oft arbeiten Bäuerinnen und Bäuerliche Haushaltleiter in einem Familienbetrieb, wo sie sich um den gesamten Haushalt kümmern. Sie planen und organisieren die Arbeiten, verarbeiten die Nahrungsmittel aus eigener Ernte und allenfalls auch zugekaufte, betreiben oft einen Hofladen oder einen Marktstand. Sie versorgen die Kleintiere und unterstützen den Landwirt in Hof und Stall.
Während Spitzenzeiten helfen Bäuerinnen und Bäuerliche Haushaltleiter auf dem Feld mit, z. B. beim Heuen oder Ernten. Bei Angeboten für Gäste, wie Bauernfrühstück oder Bauernhofferien, sind sie für das Wohlbefinden der Besucher zuständig. Sie führen zudem die Mitarbeitenden und bilden oftmals auch Lernende zur Fachperson Hauswirtschaft aus. Vielfach erledigen sie auch die Schreibarbeiten und führen die Betriebsbuchhaltung.

sortAnforderungsprofil
vorteilhaft
wichtig
sehr wichtig
Ausdauer
Ausgeglichenheit
Freude an der Natur
Geduld
Gute Konstitution
Lernfreude
vorteilhaft
wichtig
sehr wichtig
Organisationstalent
Praktische Veranlagung
Selbstständigkeit
Tierliebe
Verantwortungsbewusstsein
Vorliebe für das Leben auf dem Bauernhof
event_noteAnforderung

a) Abgeschlossene mind. 3-jährige Berufsausbildung (z.B. als Fachmann/-frau Hauswirtschaft), gymnasiale Matura oder gleichwertiger Abschluss sowie

b) 2 Jahre Berufserfahrung in einem bäuerlichen Haushalt oder

c) ohne eidg. Fähigkeitszeugnis bzw. diese Abschlüsse Nachweis von 6 Praxisjahren in einem bäuerlichen Haushalt.

d) In allen Fällen die erforderlichen Modulabschlüsse.

Liebe zur Natur und zu Tieren, Freude am landwirtschaftlichen Betrieb, am Familienleben und an der hauswirtschaftlichen Tätigkeit, Ausgeglichenheit, Geduld und Ausdauer, gute Gesundheit, kräftige Konstitution, Organisations- und Improvisationstalent, praktische Veranlagung, Selbständigkeit, unternehmerisches Denken, Verantwortungsbewusstsein, Lernfreudigkeit, gute Allgemeinbildung.

schoolAusbildung

Die Ausbildung besteht aus mindestens 11 Ausbildungsmodulen, die berufsbegleitend absolviert werden.
Davon sind 9 Pflichtmodule zur Erlangung von haus- und betriebswirtschaftlichen Kompetenzen. Dazu kommen mindestens 2 Wahlmodule zur Erlangung von produktionstechnischen Kompetenzen.

Die einzelnen Module stehen allen Erwachsenen offen, die sich in diesem Bereich weiterbilden möchten.

trending_upEntwicklungs­möglichkeiten

Die Tätigkeit der Bäuerin (bzw. des Bäuerlichen Haushaltleiters) ist eng mit der Tätigkeit des Landwirtes verbunden. Sie kann ihre Fähigkeiten und Kenntnisse am besten in der Familiengemeinschaft entfalten.

Weiterbildungskurse zu verschiedenen Themen, Praktika im Ausland, Besuch der bäuerlich-hauswirtschaftlichen Betriebsleiterinnenschule.

Nach weiteren zwei Jahren Praxis und Besuch der vorgegebenen Weiterbildungsmodule:
Höhere Fachprüfung als dipl. Bäuerin/Bäuerlicher Haushaltleiter.

Tätigkeiten ausserhalb des bäuerlichen Haushaltes: Mitarbeiterin an einer bäuerlich-hauswirtschaftlichen Fachschule, Verantwortliche Mitarbeiterin im Bereich Hauswirtschaft eines Heims oder Spitals, Kursleiter/in.

Mit der entsprechenden Weiterbildung ist eine Tätigkeit als bäuerlich-hauswirtschaftliche Berater/in oder als Fachlehrerin an einer Berufsfachschule möglich.

keyboard_arrow_up