Beruf

insert_drive_fileDownload PDF

Bau­ma­schi­nen­me­cha­ni­ker/in EFZ

insert_drive_fileDownload PDF
Berufsbild Baumaschinenmechaniker/in EFZ
location_onAusbildungsbetriebe / Verbände
info
Firma / Schuleplay_arrow Ortplay_arrow
C. Vanoli AG Immensee
Eberhard Bau AG Oberglatt
GAUTSCHI AG Bauunternehmung St. Margrethen SG
Grundschule Metall Baselland Liestal
Implenia Schweiz AG Untertagbau Werkhof Buchrain
Implenia Schweiz AG Schattdorf
Marti AG Basel Basel
Marti AG Bern Moosseedorf
Marti AG Solothurn Solothurn
Marti AG, Bauunternehmung Zürich Zürich
Marti Bauunternehmung AG Luzern Luzern
Robert Aebi AG Regensdorf
Stirnimann AG Baumaschinen Olten
Walo Bertschinger AG Dietikon
descriptionBerufsbeschreibung

Wer die Tätigkeit auf einer Baustelle beobachtet, sieht schnell, dass die Berufsleute ganz verschiedenartige Maschinen und Geräte wie Bagger, Bulldozer, Radlader u.v.m. einsetzen.
Baumaschinenmechaniker und Baumaschinenmechanikerin besorgen Service- und Reparaturarbeiten an Motoren und Getrieben von Baumaschinen und -geräten. In gut ausgerüsteten Werkstätten, sehr häufig auch vor Ort beim Kunden, führen sie die Reparaturarbeiten aus. Baumaschinenmechaniker setzten Notebooks mit Fehlerdiagnosesoftware oder elektronische Messinstrumente ein, um die elektronischen, elektrischen, mechanischen und hydraulischen Systeme zu prüfen. Sie kennen Aufbau und Funktionsweise der Maschinen. Defekte und abgenützte Teile ersetzen sie. Sie zerlegen Aggregate, prüfen und reinigen die Teile und montieren sie wieder. Immer wieder bauen sie Maschinen auch für ganz bestimmte Zwecke um, dabei beraten sie die Kunden in allen technischen Belangen.

sortAnforderungsprofil
vorteilhaft
wichtig
sehr wichtig
Ausdauer
Gute Konstitution
Gutes Gehör
Initiative
Interesse für Baumaschinen
Kontaktfreudigkeit
vorteilhaft
wichtig
sehr wichtig
Rasche Auffassungsgabe
Selbstständigkeit
Speditive Arbeitsweise
Technisches Verständnis
Verantwortungsbewusstsein
Zuverlässigkeit
event_noteAnforderung

Abgeschlossene Volksschule mit guten Leistungen in Mathematik und Geometrie.

Handwerkliche Begabung, gute Auffassungsgabe, technisches Verständnis und Gespür, Verantwortungsbewusstsein, kräftige Konstitution, Selbständigkeit.

schoolAusbildung

4 Jahre berufliche Grundbildung. 1 Tag pro Woche ist Berufsfachschulunterricht. Überbetriebliche Kurse ergänzen die praktische Bildung.

trending_upEntwicklungs­möglichkeiten

Spezialisierung.
Berufsprüfung als Baumaschinen-Werkstattleiter/in.
Höhere Fachprüfung als dipl. Baumaschinenmechanikermeister/in.
Ausbildung als Techniker/in HF.
Studium an einer Fachhochschule als Ingenieur/in BSc FH.

keyboard_arrow_up