Berufsbild Beleuchter/in
descriptionBerufsbeschreibung

Beleuchter und Beleuchterinnen beim sind verantwortlich dafür, dass die Beleuchtungsanlagen bei Bühnen- oder Fernsehproduktionen funktionieren und auch sicher sind. Bei Studioaufnahmen erstellt der Chefkameramann/-frau einen Lichtplan, der vom Beleuchtungsteam weiterverarbeitet wird: Er ist die Basis für das Einrichten der Beleuchtung. Mit dem Beleuchtungsmeister gilt es abzusprechen, falls später daran Korrekturen angesetzt werden müssen, Verfolgerscheinwerfer, Lichtwechsel und besondere Effekte. Bei Aussenaufnahmen muss die gesamte Infrastruktur jedes Mal neu erstellt werden; Ideen, Improvisation werden ebenso geschätzt wie Belastbarkeit und Durchhaltevermögen.

event_noteAnforderung

Vorteilhaft: Abgeschlossene Lehre als Elektroinstallateur/in oder in elektromechanischer Richtung sowie Führerschein Kat. B und C für die Aussenproduktionen.

Freude an gestalterischen Arbeiten, gutes Farbempfinden, Improvisierungsgeschick, Bereitschaft zu Kompromissen, Durchhaltevermögen, Belastbarkeit, Schwindelfreiheit.

schoolAusbildung

Es gibt keine staatlich anerkannte Ausbildung zum Beleuchter. In der Regel erfolgt die Ausbildung «on the job».

Dem Beruf am nächsten kommt der/die «Veranstaltungsfachmann/-frau EFZ», siehe entsprechende Beschreibung.

trending_upEntwicklungs­möglichkeiten

Interne und externe Kurse und Workshops.
Aufstieg: Beleuchter/in mit Lichtregie, Beleuchtungsmeister/in (nach langjähriger Erfahrung als Beleuchter/in mit Lichtregie), Technischer Leiter/in.

Ausland: Kurse und Studiengänge an den Fachhochschulen Darmstadt, Hamburg, Wildau, München; Studium Technische Hochschule Berlin, Berufsförderungsinstitut Wien.

keyboard_arrow_up