Berufsbild Bootfachwart/in EFZ
location_onAusbildungsbetriebe / Verbände
info
Firma / Schuleplay_arrow Ortplay_arrow
Stadt Zürich Human Resources Management Zürich
descriptionBerufsbeschreibung

Kein See, auf dem bei schönem Wetter nicht Menschen auf Booten Wasser und Sonne geniessen, sei es im Segelboot, Motorboot oder Ruderboot. Boote brauchen Pflege und Wartung, manchmal steht eine Reparatur an und sie müssen überwintert werden. Bootfachwarte und Bootfachwartinnen arbeiten in Werften und übernehmen sämtliche Unterhaltsarbeiten an Booten, deren Zubehörteilen sowie an Bootsmotoren. Sie reparieren Beschädigungen, ersetzen kleinere Gegenstände, die sie manchmal selbst anfertigen, pflegen das Boot, warten die Motorenanlage und vieles mehr. Zudem richten sie Boote für die amtliche Zulassungsprüfung her. Von daher sind sie auch für den Transport der Boote – zu Wasser und zu Land – zuständig. Oder sie kümmern sich um die zweckmässige Belegung der Boote an Steg oder Boje, um deren richtige Winterlagerung, um die Stilllegung der Motoren sowie um die sanitären Anlagen.

sortAnforderungsprofil
vorteilhaft
wichtig
sehr wichtig
Exakte Arbeitsweise
Freude am Wassersport
Freude am Werkstoff Holz
Freude an der Arbeit mit Maschinen
Handwerkliches Geschick
Keine Allergien
vorteilhaft
wichtig
sehr wichtig
Keine Farbsehstörung
Praktische Veranlagung
Räumliches Vorstellungsvermögen
Speditive Arbeitsweise
Technisches Verständnis
Vielseitigkeit
event_noteAnforderung

Abgeschlossene Volksschule, möglichst mittlere Stufe.

Freude am Wassersport, Verbundenheit mit Wind und Wetter, gute Konstitution, Freude an der Handarbeit, handwerkliches Geschick, praktischer Sinn, Freude am Werkstoff Holz und anderen Materialien, gutes räumliches Vorstellungsvermögen.

schoolAusbildung

4 Jahre Lehre in einer Werft. Berufsfachschule ist ein Tag pro Woche in Zofingen, Morges oder Bellinzona. In den ersten beiden Bildungsjahren ist der Unterrichtsstoff der gleiche wie bei den Bootbauerinnen und
Bootbauern.
Bootfachwart und Bootfachwartin legen die Motorbootprüfung Kat. A und die Segelbootprüfung Kat. D ab.

trending_upEntwicklungs­möglichkeiten

Zusatzlehre als Bootbauer/in EFZ (2 Jahre).
Höhere Fachprüfung als dipl. Bootbaumeister/in.

keyboard_arrow_up