Beruf

insert_drive_fileDownload PDF

Car­ros­se­rie­l­a­ckie­rer/in EFZ

insert_drive_fileDownload PDF
Berufsbild Carrosserielackierer/in EFZ
location_onAusbildungsbetriebe / Verbände
info
Firma / Schuleplay_arrow Ortplay_arrow
Ausee Garage AG Au
Auto Lang AG Frauenfeld
Carrosserie Suisse Zofingen
Th. Willy AG Auto-Zentrum Bern
Th. Willy AG Auto-Zentrum Kriens
Th. Willy AG Auto-Zentrum Zürich
Vogelsang AG Grenchen
descriptionBerufsbeschreibung

Wer sein Auto wegen Unfall- oder Korrosionsschäden reparieren lässt, möchte es am liebsten so gut wie neu wieder abholen können.
Carrosserielackierer und Carrosserielackiererinnen lackieren Fahrzeuge, neue Fahrzeuge und Teile genauso wie reparierte. Sie bringen ausserdem Logos, Schriftzüge und Texte oder Zierstreifen an. Sie kennen die komplex aufgebauten Lackierungen und speziellen Beschichtungen der heutigen Fahrzeuge.
Aufgrund von Herstellervorschriften und Auftragsdokumentation planen sie ihre Arbeiten: Sie demontieren einfache Anbauteile, gleichen Unebenheiten mit Spachtelmasse aus, schleifen die Stellen glatt, entfernen Rost, reinigen die Flächen gründlich, tragen Grundierungen auf, decken nicht zu bearbeitende Partien ab, mischen die Farbe und gleichen sie mit der des Fahrzeugs ab, lackieren die Teile oder das Fahrzeug in der Spritzkabine. Danach kontrollieren und pflegen sie die Lackierung und montieren die Anbauteile.
Carrosserielackierer und Carrosserielackiererinnen achten bei ihrer Arbeit stets darauf, die Gesundheits-, Gift- und Umweltschutzvorschriften einzuhalten. Um keine Farbdämpfe und keinen Schleifstaub einzuatmen, tragen sie eine Atemschutzmaske.

sortAnforderungsprofil
vorteilhaft
wichtig
sehr wichtig
Ausdauer
Exakte Arbeitsweise
Farbensinn
Geduld
Handwerkliches Geschick
Keine Allergien
vorteilhaft
wichtig
sehr wichtig
Lernfreude
Qualitätsbewusstsein
Selbstständigkeit
Sinn für Darstellung und Wirkung
Tastsinn
Zuverlässigkeit
event_noteAnforderung

Abgeschlossene Volksschule, mittlere oder oberste Stufe.

Handwerkliches Geschick, ausgeprägter Tastsinn, gutes Farbempfinden, Sinn für Darstellung und Wirkung, exakte Arbeitsweise, Ausdauer, Qualitätsbewusstsein, Selbständigkeit, Lernfreude, keine Allergien, Geduld, Zuverlässigkeit.

schoolAusbildung

4 Jahre berufliche Grundbildung in einem Autospritzwerk oder in einem Carrosseriereparaturbetrieb.
Zusatzgrundbildung gemäss Absprache möglich für Berufsleute mit einschlägiger Vorbildung.

Es gibt auch eine verkürzte, 2-jährige Grundbildung «Lackierassistent/in EBA». Abschluss: eidg. Berufsattest. Siehe entsprechendes Berufsbild.

trending_upEntwicklungs­möglichkeiten

Kursangebote der Carrosserie Suisse, von Farblieferanten und Berufsfachschulen.
Berufsprüfung als Carrosseriewerkstattleiter/in, Fachrichtung Lackiererei, mit eidg. Fachausweis.
Höhere Fachprüfung als dipl. Betriebsleiter/in Carrosserie, Fachrichtung Lackiererei.
Dipl. Techniker/in HF, Automobilingenieur/in BSc (FH), Masterstudium.

Aufstieg: Vorarbeiter/in, Abteilungsleiter/in, Werkstattchef/in, Betriebsleiter/in, eigenes Geschäft, Fachlehrer/in.

keyboard_arrow_up