Beruf

insert_drive_fileDownload PDF

De­tail­han­dels­fach­mann/‑frau EFZ – Sport­ar­ti­kel

insert_drive_fileDownload PDF
descriptionBerufsbeschreibung

Der Detailhandelsfachmann und die Detailhandelsfachfrau fühlen sich in der Welt der Sportartikel ganz zu Hause. Deswegen fällt es ihnen leicht, die Kundinnen und Kunden über ein umfangreiches Sortiment von Sportgeräten, Sportschuhen und Sportbekleidung fachkundig zu beraten. Selber sportlich, wissen sie aus eigener Erfahrung Bescheid über Anwendungen, Vorzüge und Trends der Sportartikel. Die Detailhandelsfachleute Sportartikel kommen bei ihren Beratungsgesprächen mit ganz unterschiedlichen Menschen in Kontakt, doch dank ihrer Kenntnisse in Sachen Sport haben sie für jeden Wunsch den passenden Artikel bereit.

Nebst der Kundenberatung und allem, was mit dem Verkauf zu tun hat, gehören auch Serviceleistungen, wie z.B. Skiservice, zum Aufgabengebiet der Detailhandelsfachleute Sportartikel.

sortAnforderungsprofil
vorteilhaft
wichtig
sehr wichtig
Belastbarkeit
Flexibilität
Fremdsprachenkenntnisse
Freude am Beraten
Freude am Kundenkontakt
Freude an der gewählten Branche
Freundlichkeit
Geduld
vorteilhaft
wichtig
sehr wichtig
Ordnungssinn
Organisationstalent
Rasche Auffassungsgabe
Selbstständigkeit
Taktgefühl
Teamfähigkeit
Verantwortungsbewusstsein
event_noteAnforderung

Abgeschlossene Volksschule.

Interesse an Sport, Dienstleistungsbereitschaft, Freude am Beraten und Verkaufen, kundenorientiertes Verhalten, Kontaktfreudigkeit, gute Umgangsformen, Sprachgewandtheit, gute Auffassungsgabe, Ordnungssinn, Organisationstalent, Interesse an der Bewirtschaftung von Sportartikeln.

schoolAusbildung

3 Jahre berufliche Grundbildung mit Schwerpunkt Beratung oder Bewirtschaftung. 1 Tag bis 1 1/2 Tage pro Woche Berufsfachschulunterricht sowie überbetriebliche Kurse ergänzen die praktische Bildung.

Wer sehr gute schulische Leistungen erbringt, kann während der Ausbildung die Berufsmaturitätsschule besuchen.

Detailhandelsassistent/in EBA Sportartikel: 2-jährige, verkürzte Grundbildung für mehr praxisorientierte Jugendliche. Abschluss: Eidg. Berufsattest.

trending_upEntwicklungs­möglichkeiten

Weiterbildungsangebote des Verbands Schweizer Sportfachhandel (ASMAS), der Fachschule für Detailhandel, des Schweizerischen Instituts für Unternehmerschulung (SIU) sowie vom KV Schweiz.

Berufsprüfungen (BP): Detailhandelsspezialist/in, Einkaufsfachmann/-frau, Verkaufsfachmann/-frau, Führungsfachmann/-frau, Marketingfachmann/- frau.

Höhere Fachprüfung (HFP): Dipl. Detailhandelsmanager/in, dipl. Einkäufer/in, dipl. Verkaufsleiter/in, dipl. Marketingleiter/in.

Höhere Fachschule (HF): Dipl. Betriebswirtschafter/in HF, dipl. Marketingmanager/in HF.

Bachelor of Science (FH) in Betriebsökonomie.

keyboard_arrow_up