Beruf

insert_drive_fileDownload PDF

De­tail­han­dels­fach­mann/‑frau EFZ

insert_drive_fileDownload PDF
Berufsbild Detailhandelsfachmann/-frau EFZ
location_onAusbildungsbetriebe / Verbände
info
Firma / Schuleplay_arrow Ortplay_arrow
Autogewerbeverband der Schweiz Sektion Schaffhausen Schaffhausen
Autogewerbeverband der Schweiz Sektion Zug Cham
Balgrist Tec AG Zürich
BAUHAUS Fachcentren AG Fachcentrum Mels Belp
BAUHAUS Fachcentren AG Fachcentrum Niederwangen Belp
BAUHAUS Fachcentren AG Fachcentrum Schlieren Belp
Confiserie Sprüngli AG Zürich
Denner AG Berufsbildung Zürich
Elektrizitätswerk Altdorf AG Altdorf
Frenken-Garage AG Pratteln
GVS Landi AG Schaffhausen
IKEA Aubonne Aubonne
IKEA Vernier Vernier
Interdiscount Personal/Ausbildung Jegenstorf
LANDI Wattwil AG Wattwil
Lidl Schweiz Filiale: Perlen Weinfelden
Lidl Schweiz Filiale: Pratteln, Zwingen Weinfelden
Lidl Schweiz Filialen: Altendorf, Küssnacht, Flüelen Weinfelden
Lidl Schweiz Filialen: Bellach, Aarberg, Aegerten, Biel, Oftrigen Weinfelden
Lidl Schweiz Filialen: Gwatt, Spiez, Düdingen, Ostermundigen Weinfelden
Lidl Schweiz Filialen: Oeschgen, Muri Weinfelden
Lidl Schweiz Filialen: Pfäffikon ZH, Kloten, Gattikon, Winterthur in der Au Weinfelden
Lidl Schweiz Filialen: Wädenswil, Affoltern am Albis Weinfelden
Modissa AG Zürich
Pfister Meubles SA Meyrin
Union Professionnelle Suisse de la Viande Zürich
Unione Professionale Svizzera della Carne UPSC Zurigo
Vögele Shoes Parc du Rhône Collombey
Vögele Shoes Payerne
Vögele Shoes Avenches
Vögele Shoes Montreux
Vogelsang AG Grenchen
descriptionBerufsbeschreibung

Detailhandelsfachmänner und Detailhandelsfachfrauen beraten im Verkaufsgeschäft die Kundschaft. Sie kennen «ihr» Sortiment, das je nach Branche ganz andere Produkte umfasst. Sie können den Kunden detailliert über Qualität, Einsatz, Handhabung und Pflege der Produkte informieren. Neben der Verkaufstätigkeit übernehmen sie weitere administrative, organisatorische und verkaufsfördernde Aufgaben: Sie besprechen mit den Kunden Reklamationen und suchen nach geeigneten Lösungen. Sie planen und geben Bestellungen auf, überwachen die Liefertermine, prüfen die Lieferungen, verfassen, wenn nötig, Mängelrügen an die Lieferanten und kümmern sich um die Lagerung der Waren. Sie kalkulieren die Verkaufspreise für neue Produkte. Sie achten auf eine ansprechende Warenpräsentation. Sie erstellen Verkaufsstatistiken, um den Geschäftsgang verfolgen und frühzeitig gezielte Verkaufsmassnahmen vornehmen zu können. Sie planen den Personaleinsatz und führen oft auch ein Team.
Ein Supermarkt und ähnliche Betriebe stellen an die Detailhandelsfachleute andere Ansprüche als Spezial- oder Fachgeschäfte. Steht im Fachgeschäft die individuelle Beratung der Kundschaft im Zentrum, so ist es im Supermarkt mehr Warenkreislauf, Verkauf und Kundeninformation. Detailhandelsfachleute spezialisieren sich darum bereits während der Grundbildung auf den Schwerpunkt Beratung oder Bewirtschaftung.

SBFI-anerkannte Branchen sind:
Bauen und Wohnen: Eisenwaren, Do-it-yourself, Haushalt, Elektrofach, Möbel, Teppich und Bodenbeläge, Farben • Dienstleistungen: Post, öffentlicher Verkehr • Electronics: Consumer-Electronics • Lebensmittel: Nahrungs- und Genussmittel, Bäckerei / Konditorei / Confiserie, Fleischwirtschaft, Kiosk • Lifestyle: Textil, Schuhe, Sportartikel, Uhren / Schmuck / Edelsteine, Parfümerie, Lederwaren / Reiseartikel • Mobil: Autoteile-Logistik • Musik: Musikinstrumente • Papeterie und Spielwaren: Papeterie, Spielwaren • Polynatura: Flower, Garden, Landi • Tiere: Zoofachhandel.

sortAnforderungsprofil
vorteilhaft
wichtig
sehr wichtig
Belastbarkeit
Flexibilität
Fremdsprachenkenntnisse
Freude am Beraten
Freude am Kundenkontakt
Freude an der gewählten Branche
Freundlichkeit
Geduld
vorteilhaft
wichtig
sehr wichtig
Ordnungssinn
Organisationstalent
Rasche Auffassungsgabe
Selbstständigkeit
Taktgefühl
Teamfähigkeit
Verantwortungsbewusstsein
event_noteAnforderung

Abgeschlossene Volksschule.

Je nach Branche werden spezifische Anforderungen gestellt. Unabhängig von der Branche ist wichtig: Freude am Beraten, Takt, Diplomatie, Humor, Geduld, gepflegtes Aussehen, mündliche und schriftliche Sprachgewandtheit, gute Auffassungsgabe, gute Konstitution, Belastbarkeit, Fremdsprachenkenntnisse, Organisationstalent, Interesse für betriebswirtschaftliche und kaufmännische Probleme; Freude, Verantwortung zu tragen; Fantasie und Kreativität.

schoolAusbildung

Die Grundbildung dauert 3 Jahre.
In den ersten beiden Jahren wird das Grundrüstzeug für alle Fachbereiche erlernt, im 3. Bildungsjahr erfolgt die vertiefte Bildung im Schwerpunkt Beratung oder Bewirtschaftung. Berufsfachschule ist an 1 1/2 Tagen pro Woche. Überbetriebliche Kurse runden die praktische und theoretische Bildung ab.

2-jährige berufliche Grundbildung siehe Beschreibung «Detailhandelsassistent/in EBA».

trending_upEntwicklungs­möglichkeiten

Aufstieg: Erste/r Detailhandelsfachfrau/-mann, Filialleiter/in, Einkäufer/in, Verkaufstrainer/in, Geschäftsleiter/in, eigenes Geschäft.

Weiterbildung:
Berufsprüfungen zum/zur Detailhandelsspezialist/in, Verkaufsfachmann/-frau, Marketingfachmann/-frau, Automobilverkaufsberater/in, Einkaufsfachmann/-frau, alle mit eidg. Fachausweis.

Höhere Fachprüfungen zum/zur dipl. Detailhandelsmanager/in, dipl. Verkaufsleiter/in, dipl. Marketingleiter/in, dipl. Führungsexperte/-in, dipl. Einkaufsleiter/in, dipl. Betriebswirtschafter/in KMU.

Ausbildung als Betriebswirtschafter/in HF oder Betriebsökonom/in BSc oder BA (FH).

keyboard_arrow_up