Berufsbild Drucktechnologe/-in EFZ
location_onAusbildungsbetriebe / Verbände
info
Firma / Schuleplay_arrow Ortplay_arrow
Amcor Flexibles Burgdorf GmbH Burgdorf
Amcor Tobacco Packaging Switzerland GmbH Rickenbach
AVD GOLDACH AG Goldach
Hoffmann Neopac AG Thun
Ringier Print Adligenswil AG Adligenswil
rlc | packaging group Limmatdruck | Zeiler AG Spreitenbach
rlc | packaging group Limmatdruck | Zeiler AG Köniz
Schwabe AG Muttenz
Swissmechanic Sektion Zürich Ausbildungszentrum Effretikon
descriptionBerufsbeschreibung

Der Beruf Drucktechnologe/-in ist ein moderner, den heutigen Gegebenheiten angepasster Beruf. Darin enthalten sind auch die ehemaligen Berufe Siebdrucker/in und Reprograf/in.
Drucktechnologe und Drucktechnologin sind in Gross-, Mittel- oder Kleinbetrieben tätig. Sie planen die Druck- bzw. Reprografieprozesse, führen sie durch und kontrollieren sie. Sie kennen die grundlegenden Zusammenhänge, die Bedeutung der Produkte und des Arbeitsumfeldes genauso wie die Produktionsbereiche. Sie verfügen über ein fundiertes Grundwissen und vertiefte Fachkompetenzen in einer von vier Fachrichtungen. In allen stellen sie Druckerzeugnisse ab digitalen und analogen Daten oder Vorlagen her.

Siebdruck: Drucktechnologe und Drucktechnologin dieser Fachrichtung sind auf das Bedrucken unterschiedlichster Materialien spezialisiert wie Papier, Karton, Kunststoffe, Textilien, Metalle oder Glas. Sie arbeiten viel von Hand und haben einen ausgeprägten Sinn für Farben.

Reprografie: Drucktechnologe und Drucktechnologin dieser Fachrichtung setzen Digitaldruck- und Plotgeräte ein, arbeiten am Computer (Desktop-Publishing), schneiden und falzen Briefbögen und Visitenkarten und beraten die Kundschaft von der Auftragserteilung bis zur Endfertigung.

Bogendruck: Drucktechnologe und Drucktechnologin dieser Fachrichtung produzieren Werbedrucksachen wie Broschüren, Flyers, Plakate oder auch Verpackungen. Dazu drucken sie ein- und mehrfarbig auf verschiedenste Bogenmaterialien im Offsetverfahren.

Rollendruck: Drucktechnologe und Drucktechnologin dieser Fachrichtung stellen vor allem Grossauflagen wie Zeitungen, Zeitschriften, Versandkataloge etc. her. Druckträger sind grosse Rollen mit bis zu 20 000 Metern Papier, das mit Hilfe von Maschinen bedruckt, gefalzt und geschnitten wird.

Herstellungsprozess:
Es sind verschiedene Berufsleute an der Herstellung einer Drucksache beteiligt. Drucktechnologe und Drucktechnologin übernehmen allerdings eine zentrale Aufgabe: Sie produzieren das Druckerzeugnis in der gewünschten Auflage. Sie sind verantwortlich, dass Texte und Bilder, ob schwarz/weiss oder mehrfarbig, in einwandfreier Qualität gedruckt werden. Sie haben den Druckprozess vom Erstellen der Druckformen bis zum gedruckten Produkt im Griff. Sie beurteilen die Qualität der vom Kunden gelieferten Daten, erkennen mögliche Fehlerquellen und beheben diese oder veranlassen deren Behebung. Aus den analogen oder digitalen Daten stellen sie die Formen für den Druck her. Sie kennen die verschiedenen Arbeitsabläufe, die Mess- und Kontrolltechniken und setzen diese gezielt ein. Druckverfahren sind Offsetdruck, Tiefdruck oder Digitaldruck. Drucktechnologe und Drucktechnologin richten die Anlagen ein, kontrollieren und überwachen die Produktion. Sie berücksichtigen stets auch ökonomische und ökologische Rahmenbedingungen.

sortAnforderungsprofil
vorteilhaft
wichtig
sehr wichtig
Ausdauer
Beobachtungsgabe
Exakte Arbeitsweise
Freude an der Arbeit mit Computer
Gute Konstitution
Gutes Farbunterscheidungsvermögen
Organisationstalent
vorteilhaft
wichtig
sehr wichtig
Reaktionsfähigkeit
Sehvermögen
Selbstständigkeit
Teamfähigkeit
Technisches Verständnis
Verantwortungsbewusstsein
event_noteAnforderung

Abgeschlossene Volksschule, mittlere oder oberste Stufe.

Technisches Verständnis, Verantwortungsbewusstsein (Umgang mit teuren und komplexen Systemen), Interesse für elektronische Arbeitsmittel, gute Augen, sicheres Farbunterscheidungsvermögen, gute Beobachtungsgabe und Reaktionsfähigkeit, selbständige, exakte Arbeitsweise, Teamfähigkeit.

schoolAusbildung

4 Jahre berufliche Grundbildung in einer Druckerei, bzw. einem Reprografie-Betrieb. Sie wird in einer der folgenden Fachrichtungen abgeschlossen: Siebdruck, Reprografie, Bogendruck oder Rollendruck.
Die Fachrichtung ist im Lehrvertrag aufgeführt.

2-jährige Grundbildung mit Attest siehe Printmedienpraktiker/in EBA.

trending_upEntwicklungs­möglichkeiten

Berufsprüfung als Betriebsfachmann/-frau Druck- und Verpackungstechnologie oder Druckkaufmann/-frau mit eidg. Fachausweis.
Höhere Fachprüfung als dipl. Publikationsmanager/in mit eidg. Diplom.

Ausbildung als Techniker/in HF Polygrafie oder Techniker/in HF Medienwirtschaft und -management.

Studium als Medieningenieur/in BSc FH Vertiefung Media-Management oder IT-Management.

Aufstieg: Abteilungsleiter/in, Auftragsbearbeiter/in, Kalkulator/in, Disponent/in, Betriebsleiter/in, Betriebsinhaber/in.

keyboard_arrow_up