Beruf

insert_drive_fileDownload PDF

Fach­mann/‑frau Be­we­gungs- und Ge­sund­heits­för­de­rung EFZ

insert_drive_fileDownload PDF
Berufsbild Fachmann/-frau Bewegungs- und Gesundheitsförderung EFZ
location_onAusbildungsbetriebe / Verbände
info
Firma / Schuleplay_arrow Ortplay_arrow
Berufsverband für Gesundheit und Bewegung, BGB Schweiz Zürich
HWS Huber Widemann Schule AG Bewegung und Gesundheit Basel
descriptionBerufsbeschreibung

Fachmann und Fachfrau Bewegungs- und Gesundheitsförderung verbessern den gesunden Lebensstil ihrer Kundschaft durch gezielte Massnahmen von Bewegung und Entspannung. Sie betreuen Menschen jeden Alters, die ihre Gesundheit erhalten wollen und an einer gesunden Lebensführung interessiert sind.
Dazu ermitteln die Fachleute für Bewegungs- und Gesundheitsförderung deren Bedürfnisse, wählen die passenden Bewegungs- und Trainingspläne aus und wenden diese gezielt an. Auch beraten sie ihre Kundinnen und Kunden unter Berücksichtigung von deren Umfeld und Lebensgewohnheiten.
Nebenbei verkaufen sie auch Produkte und Dienstleistungsangebote und kümmern sich um betriebliche, administrative Aufgaben.
Fachleute Bewegungs- und Gesundheitsförderung arbeiten mit gesunden Menschen, wecken Körperbewusstsein und Bewegungsfreude und überzeugen durch ihren vorgelebten, gesunden Lebensstil. Man trifft sie in Gesundheits-, Fitness- und Bewegungscentern oder in Wellnessbereichen von Hotels und ähnlichen Institutionen.

sortAnforderungsprofil
vorteilhaft
wichtig
sehr wichtig
Begeisterungsfähigkeit
Belastbarkeit
Bewegungsfreude
Einfühlungsvermögen
Geduld
Gesunder Lebensstil
vorteilhaft
wichtig
sehr wichtig
Interesse an Gesundheitsförderung
Interesse für Menschen
Kommunikationsfähigkeit
Kreativität
Organisationstalent
Spontaneität
event_noteAnforderung

Abgeschlossene Volksschule.

Gesunder Lebensstil, physische und psychische Belastbarkeit, Kommunikationsfähigkeit, Begeisterungsfähigkeit, Einfühlungsvermögen und Geduld. Freude an Sport, Fitness- und Bewegungstraining sowie am Umgang mit Menschen.

schoolAusbildung

3 Jahre berufliche Grundbildung.

In den ersten zwei Jahren 2 Tage, im dritten Jahr 1 Tag pro Woche Berufsschulunterricht.

Wer über sehr gute schulische Leistungen verfügt, kann die Berufsmaturitätsschule besuchen.

trending_upEntwicklungs­möglichkeiten

Ausbildungstätigkeit in der Bewegungsbranche.

Berufsprüfung: Spezialist/in Bewegungs- und Gesundheitsförderung mit eidg. Fachausweis (erste Prüfungen finden 2018 statt).

Höhere Fachprüfung: Experte/Expertin Bewegungs- und Gesundheitsförderung (in Vorbereitung) mit eidgenössischem Diplom, ab 2018.

keyboard_arrow_up