Beruf

insert_drive_fileDownload PDF

Fach­mann/‑frau In­for­ma­ti­on und Do­ku­men­ta­ti­on EFZ

insert_drive_fileDownload PDF
Berufsbild Fachmann/-frau Information und Dokumentation EFZ
location_onAusbildungsbetriebe / Verbände
info
Firma / Schuleplay_arrow Ortplay_arrow
ETH Zürich Berufsbildung Zürich
Kanton Glarus Personaldienst Glarus
Kantonale Verwaltung des Kantons Zug Personalamt Zug
Verwaltung des Kantons St.Gallen Kantonsbibliothek Vadiana St.Gallen
descriptionBerufsbeschreibung

Der Fachmann und die Fachfrau Information und Dokumentation arbeiten in Archiven, Bibliotheken oder Dokumentationen. So vielfältig wie die Arbeitsorte sind auch die Medien, mit denen sie zu tun haben. Sie befassen sich mit Büchern, Zeitschriften, Karten, Plänen, Akten, Urkunden und Fotografien genauso wie mit Videos, DVDs, CDs und Datenbanken.
Alle diese Medien müssen ausgewählt, katalogisiert, ausgerüstet und richtig archiviert oder präsentiert werden. Ihren Zweck erfüllen sie aber erst, wenn sie genutzt werden. Die Vermittlung ist somit die zentrale Aufgabe aller Informations- und Dokumentationsdienste, und der Kontakt mit den Kundinnen und Kunden ist sicher etwas vom Spannendsten an diesem Beruf.

Arbeiten die Fachleute Information und Dokumentation in der Recherche, suchen sie Informationen und Medien laut Kundenauftrag zu einem bestimmten Thema. Während die Tätigkeiten in der Informationsverwaltung exaktes und selbständiges Arbeiten erfordern, sind in der Informationsvermittlung kommunikative Fähigkeiten und ein sicherer Umgang mit Kunden aus allen Altersgruppen und Bevölkerungsschichten gefragt.
Um die vielfältigen Anfragen zu beantworten, benötigen diese Fachleute ein breites Allgemeinwissen, Interesse am Zeitgeschehen und Neugierde für Fragen aller Art. Moderne Informations- und Dokumentationsdienste sind nicht nur offen für neue Medien und Informationsträger, sie nutzen auch die neusten Technologien und Kommunikationsformen. PC und Internet gehören als Arbeitsinstrumente zum Alltag.

sortAnforderungsprofil
vorteilhaft
wichtig
sehr wichtig
Analytisches Denken
Aufgeschlossenheit
Exakte Arbeitsweise
Fremdsprachenkenntnisse
Gute Allgemeinbildung
Interesse am Medienmarkt
vorteilhaft
wichtig
sehr wichtig
Interesse an Informatik
Kommunikationsfähigkeit
Kontaktfreudigkeit
Lernfreude
Selbstständigkeit
Teamfähigkeit
event_noteAnforderung

Abgeschlossene Volksschule, oberste Stufe.

Analytisches Denkvermögen, exakte Arbeitsweise, Interesse am Medienmarkt, Organisationstalent, Kommunikationsfähigkeit, Kontaktfreudigkeit, Aufgeschlossenheit, breite Allgemeinbildung, Interesse für Informatik, Selbständigkeit, Sprachkenntnisse, reges Interesse an kulturellen, politischen und gesellschaftlichen Themen, Neugierde, Belastbarkeit, Konfliktfähigkeit, Teamfähigkeit.

schoolAusbildung

3 Jahre berufliche Grundbildung in einer Bibliothek, einem Archiv oder einer Dokumentationsstelle. 1 1/2 Tage pro Woche ist Berufsfachschulunterricht in Zürich oder Bern. Überbetriebliche Kurse runden die praktische Bildung ab.

trending_upEntwicklungs­möglichkeiten

Fachleute Information und Dokumentation können sich auf einen bestimmten Bereich spezialisieren.
Mit Berufsmatura Bachelorstudium in Informationswissenschaften BSc FH.
Darauf aufbauend Masterstudium in Information Science MSc FH, MAS und verschiedene Nachdiplomstudien.
Aufstieg: Informationsmanager/in in einem Unternehmen oder einer öffentlichen Verwaltung, Leiter/in einer Bibliothek, eines Archivs oder einer Dokumentationsstelle, Projektleiter/in, Abteilungsleiter/in.

keyboard_arrow_up