Berufsbild Fashiondesigner/in HFP
descriptionBerufsbeschreibung

Fashiondesigner und Fashiondesignerinnen informieren sich auf Modeschauen und Messen oder über Trendplattformen über die neuesten Modetrends. Danach entwerfen sie für ihre Firma die neuen Kollektionen, wobei sie versuchen, auch die neuesten Trends auf eine wirtschaftlich machbare Weise miteinzubeziehen. Bei der Umsetzung ihres Entwurfes für die Produktion bestimmen sie Stoff, Qualität und Schnittform mit.
Damit Fashiondesigner und -designerinnen eine Entwicklungsabteilung für Kleider-Prototypen leiten können, benötigen sie – nebst modischem Flair – gutes Kommunikationsvermögen, Zielstrebigkeit und Durchsetzungsvermögen.

event_noteAnforderung

Zur Prüfungszulassung erforderlich: Abgeschlossene Grundausbildung mit eidg. Fähigkeitszeugnis (EFZ) oder gleichwertige Ausbildung sowie mindestens 4 Jahre Berufspraxis im gestalterischen oder modischen Bereich. Gestalterisch-modische Ausbildungen werden als Berufspraxis angerechnet.

Interesse an Mode, Formen und Farben; Offenheit gegenüber neuen Technologien, gutes Vorstellungsvermögen, Selbständigkeit, Initiative, Kreativität und Begeisterungsfähigkeit, Leistungsbewusstsein und Durchsetzungskraft, sicheres Urteilsvermögen, Flexibilität, Mobilität und Fremdsprachenkenntnisse.

schoolAusbildung

2 Jahre berufsbegleitender Vorbereitungslehrgang bei der Schweizerischen Textilfachschule (STF), Zürich.

trending_upEntwicklungs­möglichkeiten

Kurse in Management und Unternehmensführung, Mode-Kurse im In- und Ausland (Fachhochschulen für Gestaltung), Stages in Mode- und Konfektionshäusern im In- und Ausland, Besuche von Modeschauen und Modemessen.
Ausbildung als Designer/in BA FH Modedesign.
MSc Product Management Fashion & Textile.

Aufstieg: eigenes Atelier, Modejournalist/in, Lehrbeauftragte/r einer Textilfachschule.

keyboard_arrow_up