Berufsbild Gussformer/in EFZ
location_onAusbildungsbetriebe / Verbände
info
Firma / Schuleplay_arrow Ortplay_arrow
BENNINGER GUSS AG Uzwil
Düdal Leichtmetall-Giesserei AG Düdingen
Eisengiesserei Mezger AG Kallnach
Giesserei Chur AG Chur
Wolfensberger AG Bauma
descriptionBerufsbeschreibung

Das Vergiessen von geschmolzenen Metallen in Dauerformen oder verlorene Formen ist heute noch Basis für alle Gusserzeugnisse. Gussteile sind in den unterschiedlichsten Bereichen anzutreffen, z.B. im Haushalt, in der Elektro-, Fahrzeug-, Maschinen- und Textilindustrie, im Apparate-, Motoren- und Pumpenbau sowie in der Medizinal- und Messtechnik. Je nach Einsatzgebiet und Anforderungen an die Produkte nutzen Gussformer und Gussformerinnen das entsprechende Verfahren, um manuell oder mit hoch technisierten Anlagen aus Metall-Legierungen Gussteile von hoher Qualität herzustellen. Sie bereiten die Formen, Kerne oder Gusswerkzeuge vor, richten Maschinen und Anlagen ein und bedienen sie. Die fertiggestellten Gussteile prüfen sie und führen Nachbearbeitungsarbeiten aus.
Gussformer und Gussformerinnen sind auch für die Wartung und den Unterhalt der Werkzeuge und Maschinen zuständig. Sie halten sich an die Bestimmungen zur Sicherheit und Gesundheit sowie zum Umweltschutz. Sie tragen Schutzkleidung und bereiten Abfallstoffe auf. Früher hatten die Berufsleute in der Giesserei viel schwere, körperlich anstrengende Arbeit zu leisten. Heute setzen sie dafür moderne technische Anlagen ein, was die Tätigkeit der Gussformer und Gussformerinnen wesentlich erleichtert. Eine gute Konstitution ist aber nach wie vor wichtig. Ihre Aufgaben sind weniger umfassend als diejenigen von Gusstechnologen, jedoch praxisbezogener. Im Unterschied zu den Gusstechnologen und -technologinnen, welche in der Produktion mit Einblick in alle angrenzenden Gebiete arbeiten, sind Gussformern und Gussformerinnen vorwiegend in der Schmelzerei tätig. Während der Lehre spezialisiert man sich auf eine der folgenden Fachrichtungen: Dauerformen, verlorene Formen.

Fachrichtungen
sortAnforderungsprofil
vorteilhaft
wichtig
sehr wichtig
Ausdauer
Beobachtungsgabe
Exakte Arbeitsweise
Gute Konstitution
Handwerkliches Geschick
vorteilhaft
wichtig
sehr wichtig
Interesse für Technik
Praktische Veranlagung
Teamfähigkeit
Verantwortungsbewusstsein
Verständnis für physikalische Vorgänge
event_noteAnforderung

Abgeschlossene Volksschule.

Freude an praktischer Arbeit, handwerkliches Geschick, Beobachtungs- und Handlungskompetenz, Verständnis für physikalische Vorgänge, Teamfähigkeit, Ausdauer, Verantwortungsbewusstsein.

schoolAusbildung

3 Jahre Lehre in einer Giesserei.
1 Tag pro Woche ist Berufsfachschulunterricht, zusammen mit den Produktionsmechanikerinnen und Produktionsmechanikern. Daneben spezifischer Blockunterricht für Gussformer/innen.


trending_upEntwicklungs­möglichkeiten

Tätigkeit in der Produktion, Arbeitsvorbereitung, Qualitätssicherung oder in einem anderen Bereich.
Berufsprüfung als Prozessfachmann/-frau oder Produktionsfachmann/-frau mit eidg. Fachausweis.
Höhere Fachprüfung als dipl. Industriemeister/in.
Techniker/in HF.

CAS-Lehrgang (Certificate of Advanced Studies) Giessereitechnik: Kann mit einem anschliessenden CAS Betriebswirtschaft zu einem DAS (Diploma of Advanced Studies) kombiniert werden.

Aufstieg: Gruppenleiter/in, Vorarbeiter/in, Meister/in.

keyboard_arrow_up