Berufsbild Kaufmann/-frau EFZ – Handel
location_onAusbildungsbetriebe / Verbände
info
Firma / Schuleplay_arrow Ortplay_arrow
Beldona AG Hauptsitz Baden-Dättwil Baden
Brother (Schweiz) AG Baden-Dättwil
Coop Hauptsitz Berufsbildung Basel
Coop Genossenschaft CHRIST Uhren & Schmuck Lernendenbetreuung Trading Dietikon
Coop Genossenschaft LernendenbetreuungTrading Dietikon
Coop Genossenschaft Toptip Lernendenbetreuung Trading Dietikon
Coop Region Bern Ausbildung Bern
Coop Region Nordwestschweiz Zentralschweiz Zürich Lernendenbetreuung Lenzburg 1
Coop Region Ostschweiz-Ticino Ausbildung Gossau
Denner AG Berufsbildung Zürich
Erdöl-Vereinigung Zürich
Graphax AG Dietikon
Interdiscount Personal/Ausbildung Jegenstorf
KVT-Fastening AG Dietikon
Müller Handels AG Schweiz Oberentfelden
Narimpex AG Biel
OERTLI Werkzeuge AG Höri
RAMSEIER Suisse AG Sursee
SIPRO Siderprodukte AG Geroldswil
Tanner & Co AG Meisterschwanden
Univar AG Zürich
Vögele Shoes Karl Vögele AG Berufsbildung Uznach
WASER + CO AG Volketswil
Würth International AG Chur
descriptionBerufsbeschreibung

Kaufmann und Kauffrau Handel tun hauptsächlich das, was ihr Berufsname sagt, sie betreiben Handel, kaufen und verkaufen Waren. Zuerst klären sie die Kundenbedürfnisse ab, danach stellen sie ein Angebot, eine bestimmte Auswahl von Produkten zusammen. Das können Nahrungsmittel sein, Kleider, Kosmetikartikel oder elektronische Geräte, Autos, Wohnzubehör, Maschinenteile oder Rohstoffe.

Kaufleute Handel sammeln sämtliche Informationen über diese Produkte, sei es deren Beschaffenheit, Verwendung, wie gut sie sich verkaufen lassen und an wen. Dazu analysieren sie die Marktsituation und prüfen Konkurrenzprodukte. Sind alle Daten erfasst, planen sie die Terminierung und Lieferung der Waren.

Damit diese pünktlich und unbeschädigt an ihrem Bestimmungsort ankommen, haben die Berufsleute Umgang mit Fachpersonen aus der Logistik, Spedition und vom Zoll. Stets achten sie auf Sicherheitsvorschriften, kalkulieren Risiken und natürlich die Finanzierungen.

Da Kaufleute Handel ständig mit nationalen und internationalen Kunden in Kontakt stehen, sind sie nebst guten Deutschkenntnissen in mindestens einer Fremdsprache bewandert.

sortAnforderungsprofil
vorteilhaft
wichtig
sehr wichtig
Ausdrucksfähigkeit
Diplomatie
Fantasie
Geduld
Kontaktfreudigkeit
Kundenorientiertheit
Lernfreude
Merkfähigkeit
Organisationstalent
vorteilhaft
wichtig
sehr wichtig
Rasche Auffassungsgabe
Selbstständigkeit
Sinn für Zahlen
Sprachbegabung
Teamfähigkeit
Verantwortungsbewusstsein
Vernetztes Denken
Vorstellungsvermögen
Zuverlässigkeit
event_noteAnforderung

B-Profil: Abgeschlossene Volksschule, oberste Stufe oder mittlere Schulstufe mit guten Leistungen in den Hauptfächern.

E-Profil: Abgeschlossene Volksschule, oberste Stufe mit guten Leistungen oder mittlere Schulstufe mit Zusatzschuljahr und guten Leistungen in den Hauptfächern.

Berufsmatura: Abgeschlossene Volksschule, oberste Stufe mit sehr guten Leistungen sowie bestandene BMS-Aufnahmeprüfung.

Für alle Profile: Beherrschen des Tastaturschreibens vor Lehrbeginn.

Freude an kaufmännischen Arbeiten, Interesse an nationalem und internationalem Handel, Freude an Kundenkontakt, Auffassungsgabe, Fremdsprachenkenntnisse, mündliche und schriftliche Sprachgewandtheit, Kontaktfreudigkeit, Organisationstalent, Verantwortungsbewusstsein, Flair für Zahlen, Freude an Computerarbeit.

schoolAusbildung

3 Jahre berufliche Grundbildung, B-Profil (Basisbildung), E-Profil (erweiterte Grundbildung) oder erweiterte Grundbildung mit Berufsmatura.

Berufsfachschule findet im ersten und zweiten Jahr an 2 Tagen, im dritten Jahr an 1 Tag pro Woche statt; mit Berufsmatura durchgehend 2 Tage. Überbetriebliche Kurse runden die praktische und theoretische Bildung ab.


Büroassistent/in EBA: 2-jährige, verkürzte Grundbildung für mehr praxisorientierte Jugendliche. Abschluss: Eidg. Berufsattest.

trending_upEntwicklungs­möglichkeiten

Weiterbildungsangebote von Fach- und Berufsfachschulen oder Berufs- und Branchenverbänden.

Berufsprüfungen: Aussenhandelsfachmann/-frau, Einkaufsfachmann/-frau, Fachmann/-frau im Finanz- und Rechnungswesen, Technische/r Kaufmann/-frau.

Höhere Fachprüfungen: Dipl. Einkaufsleiter/in, dipl. Verkaufsleiter/in, dipl. Aussenhandelsleiter/in, dipl. Experte/Expertin in Rechnungslegung und Controlling.

Höhere Fachschule: Dipl. Betriebswirtschafter/in HF.

Fachhochschule: Z.B. Bachelor of Science (FH) in Betriebsökonomie.

keyboard_arrow_up