Beruf

insert_drive_fileDownload PDF

Kauf­mann/‑frau EFZ – No­ta­riat

insert_drive_fileDownload PDF
descriptionBerufsbeschreibung

Eine erweiterte kaufmännische Grundbildung auf einem Notariat öffnet jungen Menschen viele Türen. Sie vermittelt wichtige Kenntnisse und Schlüsselqualifikationen. Diese bilden die Basis für eine interessante, fachliche Weiterbildung. Eine ausgewogene Mischung aus Theorie und Praxis, von allgemeinem Wissen und speziellem Fachwissen hilft bei der Verwirklichung der eigenen Ziele.

Kaufmann und Kauffrau Notariat führen vielfältige Aufgaben aus: Sie bedienen Kunden, verfassen Briefe, Verträge, Protokolle - sowohl in der Muttersprache wie teilweise auch in Fremdsprachen - und bearbeiten anspruchsvolle Geschäftsfälle in verschiedenen Rechtsgebieten. Das Anforderungsprofil an kaufmännisch Angestellte auf einem Notariat ist entsprechend hoch. Der Umgang mit elektronischen Hilfsmitteln und Medien gehört zum täglichen Handwerk und erleichtert viele Aufgaben wie das Erstellen von Dokumenten, Auszügen, Statistiken oder die Suche bzw. die Ermittlung gesuchter Informationen aller Art.

«Notariate Schweiz» ist eine vom Staatssekretariat für Bildung, Forschung und Innovation (SBFI) anerkannte Ausbildungs- und Prüfungsbranche. Die Ausbildung basiert auf der Lern- und Leistungsdokumentation (LLD), in der die notwendigen Leistungsziele enthalten sind.

sortAnforderungsprofil
vorteilhaft
wichtig
sehr wichtig
Ausdrucksfähigkeit
Diplomatie
Fantasie
Geduld
Kontaktfreudigkeit
Kundenorientiertheit
Lernfreude
Merkfähigkeit
Organisationstalent
vorteilhaft
wichtig
sehr wichtig
Rasche Auffassungsgabe
Selbstständigkeit
Sinn für Zahlen
Sprachbegabung
Teamfähigkeit
Verantwortungsbewusstsein
Vernetztes Denken
Vorstellungsvermögen
Zuverlässigkeit
event_noteAnforderung

B-Profil: Abgeschlossene Volksschule, oberste Stufe mit genügenden oder mittlere Stufe mit guten Leistungen.

E-Profil: Abgeschlossene Volksschule, oberste Stufe mit guten Leistungen oder mittlere Stufe mit Zusatzschuljahr und guten Leistungen.

Berufsmatura: Abgeschlossene Volksschule, oberste Stufe mit sehr guten Leistungen und bestandene BMS-Aufnahmeprüfung.

Für alle Profile notwendig: Beherrschen des Tastaturschreibens.



Verlässlichkeit, Organisationstalent, Verschwiegenheit, gute Auffassungsgabe, Freude an kaufmännischer Arbeit, mündliche und schriftliche Sprachgewandtheit, Diskretion, gute Umgangsformen.

schoolAusbildung

3 Jahre kaufmännische berufliche Grundbildung, B-Profil (Basisbildung), E-Profil (erweiterte Grundbildung) oder erweiterte Grundbildung mit Berufsmatura in einem freien Notariat oder einem Amtsnotariat im Bereich «Notariat» und je nach Kanton auch in den Bereichen «Grundbuch» und «Konkurs».

trending_upEntwicklungs­möglichkeiten

Verschiedene notariatsinterne Fachkurse.
Seminare an Berufsfach- und Weiterbildungszentren.

Kantonale Fachausweise: Fachmann/-frau Öffentliche Finanzen und Steuern oder Öffentliches Planungs- und Bauwesen, dipl. Verwaltungsmanager/in, dipl. Gemeindeschreiber/in.
Berufsprüfungen: Zivilstandsbeamte/r, Fachmann/-frau für Personalvorsorge.
Fachhochschule: Bachelor of Arts – Public Management and Economics, Bachelor of Arts - Betriebsökonomie.
Patent als Notar/in.

keyboard_arrow_up