Berufsbild Klavierbauer/in EFZ
descriptionBerufsbeschreibung

Klavierbauer und Klavierbauerinnen beschäftigen sich hauptsächlich mit dem Stimmen und Intonieren des Instrumentes. Dabei werden die Saiten auf die vorgeschriebene Spannung beziehungsweise Tonhöhe gezogen. Dies zu erlernen erfordert viel Geduld und Erfahrung, Lernende üben es in unzähligen Stunden. Ein gutes und geschultes Gehör ist unabdingbar und auch das Klavierspielen will gelernt sein. Daneben werden Reparaturen und Wartungsarbeiten an Klaviatur, Mechanik und Klangkörper ausgeführt. Im eigentlichen Klavierbau sind die Berufsleute selten tätig, da die Klavierhersteller in der Schweiz dünn gesäht sind.
Klavierbauer und -bauerinnen arbeiten daher meistens in Werkstätten, aber auch bei den Kunden zu Hause, wenn ein Flügel oder ein Klavier gestimmt werden muss. Daneben beraten die Klavierbauer und -bauerinnen die Kundschaft im Fachgeschäft, das in der Regel der Klavierwerkstatt angeschlossen ist.

event_noteAnforderung

Abgeschlossene Volksschule, mittlere oder oberste Stufe.

Musikalisches und kulturelles Interesse, handwerkliches Geschick, Beherrschen des Klavierspielens, widerstandsfähige Konstitution, Geduld und Ausdauer, Einfühlungsvermögen, ausgeprägtes musikalisches Gehör, Kontaktfreudigkeit und gepflegtes Auftreten.


schoolAusbildung

4 Jahre berufliche Grundbildung. Der theoretische Unterricht findet in Form von zweisprachigen Blockkursen (d, f) in Salenstein (TG), statt. Überbetriebliche Kurse runden die Grundbildung ab.

trending_upEntwicklungs­möglichkeiten

Weiterbildungskurse.
Konzert-Klavierstimmer/in (nach langer Erfahrung und bei hervorragendem Können), Volontariatskurse als Cembalobauer/in, Klavierverkäufer/in.
Vorbereitung auf die Prüfung als Klavierbaumeister/in in Deutschland, an der Fachschule für Musikinstrumentenbau in Ludwigsburg bei Stuttgart.

Aufstieg: Werkstattchef/in, Ausbilder/in, eigenes Geschäft.

keyboard_arrow_up