Berufsbild Laborant/in EFZ – Textil
location_onAusbildungsbetriebe / Verbände
info
Firma / Schuleplay_arrow Ortplay_arrow
EMPA Materials Science & Technology Abt. Personal St.Gallen
descriptionBerufsbeschreibung

An die Farben von Textilien, die in unserem Leben eine wichtige Rolle spielen, stellen wir höchste Anforderungen: Sie sollen waschecht und lichtecht sein, der chemischen Reinigung standhalten und weiteren Ansprüchen genügen. Laborant und Laborantin übernehmen alle Aufgaben in Laboratorien der Farbstoff- und Textilveredlungsindustrie. Selbständig führen sie Untersuchungen durch: Sie analysieren und präparieren das Material, das gefärbt werden soll (Wolle, Baumwolle, Seide, Kunstfasern, Leder, Papier usw.), weisen Faserschädigungen nach, prüfen Farbstoffe, Chemikalien, Appreturmittel auf ihre Qualität und Anwendbarkeit, arbeiten Rezepte aus, untersuchen Wasser und Abwasser, bestimmen Fabrikations- und Gebrauchsechtheiten. Sie überwachen und steuern in der Produktion vielfach auch anspruchsvolle Produktionsprozesse.

sortAnforderungsprofil
vorteilhaft
wichtig
sehr wichtig
Ausdauer
Beobachtungsgabe
Exakte Arbeitsweise
Experimentierfreudigkeit
Flexibilität
Interesse für Naturwissenschaften
Keine Farbsehstörung
vorteilhaft
wichtig
sehr wichtig
Logisches Denken
Manuelles Geschick
Rasche Auffassungsgabe
Selbstständigkeit
Teamfähigkeit
Technisches Verständnis
Zuverlässigkeit
event_noteAnforderung

Abgeschlossene Volksschule oberste Stufe oder entsprechend ergänzte Schulbildung

Freude am Experimentieren und Beobachten, kritisches und logisches Denken, Interesse an Vorgängen in der Chemie, Physik, Mathematik, Freude an Textilien und Farben, gutes Farbempfinden (keine Farbenblindheit), Ausdauer und Geduld, methodische und exakte Arbeitsweise, technisches Verständnis, manuelles Geschick, Selbständigkeit, Teamfähigkeit, Kommunikationsbereitschaft.

schoolAusbildung

3 Jahre berufliche Grundbildung. Praktische berufliche Bildung in Laboratorien und an verschiedenen Arbeitsplätzen. Unterricht an der Berufsfachschule ist 1 1/2 Tage pro Woche. Überbetriebliche Kurse ergänzen den theoretischen Unterricht.

trending_upEntwicklungs­möglichkeiten

Zusatzlehre in einem verwandten Laboranten- oder Textilberuf.
Weiterbildung an einer Höheren Fachschule als dipl. Techniker/in HF Textil. Studium an einer Fachhochschule als Chemiker/in BSc FH.

Aufstieg: Oberlaborant/in, Cheflaborant/in, Betriebsleiter/in.

keyboard_arrow_up