Berufsbild Maler/in EFZ
location_onAusbildungsbetriebe / Verbände
info
Firma / Schuleplay_arrow Ortplay_arrow
Armin Hunziker AG Zürich
BildungsNetz Zug Zug
PZM Psychiatriezentrum Münsingen Münsingen
Schweiz. Maler- und Gipserunternehmer- Verband SMGV Wallisellen
descriptionBerufsbeschreibung

Unsere Umwelt ist von Farben geprägt. Wir begegnen ihnen überall, als Schutz, als Schmuck und als Signale. Maler und Malerinnen sind die Profis dafür.
Ihr Arbeitsgebiet ist vielfältig: Sie sind bei Neubauten und Renovationen dabei, z.B. von Wohnungen; sie bringen an Gebäuden einen neuen Aussenanstrich an, z.B. wenn Witterungseinflüsse den alten zerstört haben oder eine andere Farbgebung gewünscht wird; sie bearbeiten Geländer und vieles mehr. Maler und Malerin arbeiten von Anfang bis zum Ende selbständig. Zwar erleichtern ihnen Geräte und Maschinen die Arbeit, doch bleibt ihre Tätigkeit ein traditionelles Handwerk, mit spannenden Maltechniken. Den grössten Teil ihrer Arbeit führen sie an Ort und Stelle aus. Transportable Gegenstände bearbeiten sie in der Werkstatt. Ihr Arbeitsplatz wechselt häufig: vom Umbau zum Neubau, von der Werkstatt zur Wohnungsrenovation. Ein Beruf für Leute, die am Abend gerne sehen, was sie geleistet haben.

sortAnforderungsprofil
vorteilhaft
wichtig
sehr wichtig
Ausdauer
Exakte Arbeitsweise
Farbensinn
Flexibilität
Formensinn
Geruchssinn
Gestalterische Begabung
vorteilhaft
wichtig
sehr wichtig
Gute Konstitution
Gutes Farbunterscheidungsvermögen
Handwerkliches Geschick
Organisationstalent
Selbstständigkeit
Teamfähigkeit
Zuverlässigkeit
event_noteAnforderung

Abgeschlossene Volksschule.
Empfehlenswert: Basic-Check sowie eine mindestens 3-tägige Schupperlehre in einem Malerbetrieb.

Gesunde, kräftige Konstitution, gute Handfertigkeit, Teamfähigkeit, ein gutes Auge, exakte Arbeitsweise, Schwindelfreiheit, guter Farben- und Formensinn, keine Farbenblindheit.

schoolAusbildung

3 Jahre Lehre, 1 Tag pro Woche Berufsfachschulunterricht. Überbetriebliche Kurse in regionalen Ausbildungszentren, je 2 Wochen im 1., 2. und 3. Lehrjahr.

Malerpraktiker/in EBA: Neue, 2-jährige berufliche Grundbildung für mehr praxisorientierte Jugendliche. Abschluss mit eidgenössischem Berufsattest.

trending_upEntwicklungs­möglichkeiten

Zusatzgrundbildung als Gipser/in-Trockenbauer/in EFZ, Carrossier/in Lackiererei EFZ, Industrielackierer/in EFZ.
Weiterbildung: Verschiedene Fachkurse im Ausbildungszentrum des Schweizerischen Maler- und Gipserunternehmerverbandes SMGV: z.B. Servicemaler/in, Tapezierer/in, Spritzlackierer/in, Baustellenleiter/in.

Berufsprüfung als Projektleiter/in Farbe Fachrichtung Dekoration und Gestaltung oder Betriebsleitung, Handwerker/in in der Denkmalpflege, Gestalter/in im Handwerk mit eidg. Fachausweis.

Höhere Fachprüfung als dipl. Malermeister/in.
Ausbildung zum/zur Farbgestalter/in HF.
Studiengänge im Fachbereich Bauwesen (FH).

Aufstieg: Vorarbeiter/in, Geschäftsleiter/in, Führen eines eigenen Geschäfts.

keyboard_arrow_up