Beruf

insert_drive_fileDownload PDF

Mo­t­or­ge­rä­te­me­cha­ni­ker/in EFZ

insert_drive_fileDownload PDF
Berufsbild Motorgerätemechaniker/in EFZ
location_onAusbildungsbetriebe / Verbände
info
Firma / Schuleplay_arrow Ortplay_arrow
Robert Aebi AG Ausbildungsort: Region Bern Regensdorf
Stadt Zürich Human Resources Management Zürich
descriptionBerufsbeschreibung

Sei es im Privatgarten, im Gartenbau, der Land-, Forst- oder Kommunalwirtschaft, die Leute setzen für Umgebungsarbeiten viele spezielle Fahrzeuge, Geräte und Maschinen ein. Was tun, wenn die Kettensäge des Forstwarts, die Heckenschere der Gärtnerin, der Hochdruckreiniger oder die Schneeräummaschine vom Strassenwart streikt?
Motorgerätemechaniker und Motorgerätemechanikerin übernehmen Unterhalts- und Reparaturarbeiten an solchen motorisierten Geräten und Maschinen. Sie arbeiten meist in der Werkstatt, wo sie alle Werkzeuge und Hilfsgeräte, wie Fehlerdiagnosesysteme, zur Hand haben.
Sie reparieren Benzin- und Dieselmotoren genauso wie Elektromotoren. Auch Kontroll- und Servicearbeiten zählen zu ihren Arbeiten: Sie ersetzen Ventile, Kerzen und Dichtungen, wechseln das Öl, kontrollieren die Bremsen, schleifen die Messer, prüfen die elektrischen und elektronischen Bauteile und vieles mehr. Immer wieder bauen sie Maschinen auch für bestimmte Zwecke um.

sortAnforderungsprofil
vorteilhaft
wichtig
sehr wichtig
Ausdauer
Gute Konstitution
Gutes Gehör
Handwerkliches Geschick
Initiative
Interesse für Mechanik
Kontaktfreudigkeit
vorteilhaft
wichtig
sehr wichtig
Rasche Auffassungsgabe
Selbstständigkeit
Speditive Arbeitsweise
Technisches Verständnis
Verantwortungsbewusstsein
Zuverlässigkeit
event_noteAnforderung

Abgeschlossene Volksschule mit guten Leistungen in Mathematik und Geometrie.

Handwerkliche Begabung, gute Auffassungsgabe, technisches Verständnis und Gespür, Verantwortungsbewusstsein, kräftige Konstitution, Selbständigkeit.


schoolAusbildung

4 Jahre berufliche Grundbildung. 1 Tag pro Woche ist Berufsfachschulunterricht. Überbetriebliche Kurse ergänzen die praktische Bildung.

trending_upEntwicklungs­möglichkeiten

Spezialisierung.
Berufsprüfung als Motorgeräte-Werkstattleiter/in.
Höhere Fachprüfung als dipl. Motorgerätemechanikermeister/in.
Ausbildung als dipl. Techniker/in HF Maschinenbau oder verwandte Richtung.
Studium an einer Fachhochschule als Ingenieur/in Maschinentechnik BSc FH oder verwandte Richtung BSc FH.

keyboard_arrow_up