Berufsbild Orgelbauer/in EFZ
descriptionBerufsbeschreibung

Orgelbauer und Orgelbauerinnen erstellen in handwerklicher Arbeit Pfeifenorgeln, jede davon ist ein Einzelstück. Sie entwerfen die Orgel und planen den Herstellungsablauf. In der Werkstatt bearbeiten sie Massivhölzer, verarbeiten Leder und Filze und fertigen verschiedenste Metallteile. Mit äusserster Präzision bauen sie die sensible Mechanik. Nur die Pfeifen stellen sie nicht selber her, diese werden von den Zinnpfeifenmachern fertig geliefert.
Am Ende entstehen Klaviaturen, Trakturen, Windladen, Ton- und Registerventile, Windversorgung, Holz- und Metallpfeifen sowie das Gehäuse.
Den Zusammenbau der verschiedenen Elemente führen die Orgelbauer und -bauerinnen am Standort der Orgel aus. Dort nehmen sie später auch die Wartungs- und Reparaturarbeiten vor.
Orgelbau ist eine spannende, handwerklich anspruchsvolle Tätigkeit mit engem Bezug zur Musik.

event_noteAnforderung

Abgeschlossene Volksschule, mittlere oder oberste Stufe.

Räumliches Vorstellungsvermögen, Sinn für Gestaltung und Tradition, musikalisches und kulturelles Interesse, handwerkliche Begabung, gutes musikalisches Gehör, exakte Arbeitsweise, Geduld und Ausdauer, Musikalität (Spielen eines Instrumentes), Kontaktfreudigkeit und gepflegtes Auftreten.


schoolAusbildung

4 Jahre berufliche Grundbildung. Der theoretische Unterricht findet in Form von zweisprachigen Blockkursen (d, f) in Salenstein (TG), statt. Überbetriebliche Kurse runden die Grundbildung ab.

trending_upEntwicklungs­möglichkeiten

Weiterbildungskurse.
Spezialisierung als Konstrukteur/in, Intonateur/in (sie übernehmen die klangliche Gestaltung eines Instrumentes), Stimmer/in (sie warten bestehende Orgeln). Vorbereitung auf die Prüfung als Orgelbaumeister/in in Deutschland, an der «Fachschule für Musikinstrumentenbau» in Ludwigsburg bei Stuttgart.

Aufstieg: Werkstattchef/in, Ausbilder/in, eigenes Geschäft.

keyboard_arrow_up