Beruf

insert_drive_fileDownload PDF

Pa­pier­tech­no­lo­ge/‑in EFZ

insert_drive_fileDownload PDF
Berufsbild Papiertechnologe/-in EFZ
location_onAusbildungsbetriebe / Verbände
info
Firma / Schuleplay_arrow Ortplay_arrow
Cham Paper Group Schweiz AG Cham
Kimberly-Clark GmbH Niederbipp
landqart® Landquart
Model AG Weinfelden
Papierfabrik Utzenstorf AG Utzenstorf
Perlen Papier AG Perlen
descriptionBerufsbeschreibung

Papiertechnologe und Papiertechnologin stellen industriell Papier und Karton verschiedenster Sorten und Güte her, beispielsweise Zeitungspapier, Papier für Servietten, Billette, Verpackungen und vieles mehr. Die hauptsächlichen Rohstoffe sind Altpapier und Holz, als Holzschliff oder Zellstoff. Sie kennen den Produktionsablauf von den Rohstoffen bis zum fertig ausgerüsteten Papier: Sie koordinieren und steuern die einzelnen Teilprozesse und überwachen die Papiermaschinen während des Fabrikationsvorgangs. Bei Störungen greifen sie sofort ein. Sie sind verantwortlich dafür, dass Papier und Karton in der gewünschten Qualität entstehen. Im Betriebslabor testen sie immer wieder Proben. Sie führen ein Produktionsprotokoll. Sie arbeiten in den Produktionsräumen im Team. An den Maschinen nehmen sie einfachere, mechanische Unterhaltsarbeiten selbst vor.

sortAnforderungsprofil
vorteilhaft
wichtig
sehr wichtig
Beobachtungsgabe
Farbunterscheidungsvermögen
Freude am Werkstoff Papier
Gute Konstitution
Logisches Denken
Manuelles Geschick
vorteilhaft
wichtig
sehr wichtig
Rasche Auffassungsgabe
Reaktionsfähigkeit
Selbstständigkeit
Teamfähigkeit
Technisches Verständnis
event_noteAnforderung

Abgeschlossene Volksschule, mittlere oder oberste Stufe, mit guten Leistungen in Mathematik und Naturkunde.

Die Tätigkeit ist vielseitig und stellt sowohl geistige als auch körperliche Anforderungen, insbesondere gute Handgeschicklichkeit, technisches Verständnis, rasche und sichere Reaktionsfähigkeit, exakte und umsichtige Arbeitsweise, gute Konstitution, Farbunterscheidungsvermögen, Zuverlässigkeit.

schoolAusbildung

Lehre 3 Jahre. Der Berufsschulunterricht findet zentral an der Papiermacherschule in Gernsbach (Deutschland) statt. In der allgemeinen Werkstattpraxis lernen die Lernenden die wichtigsten Werkstoffe und Werkzeuge kennen und handhaben. Später helfen sie beim Aufarbeiten und Prüfen der Roh- und Hilfsstoffe mit. Daraufhin werden sie an der Papiermaschine und allen andern Maschinen ausgebildet und in die Ausrüst- und Laborarbeiten eingeführt.

trending_upEntwicklungs­möglichkeiten

Papiertechnologe und Papiertechnologin haben, bei Eignung, gute Entwicklungsmöglichkeiten.
Ausbildung als Papiermaschinen- oder Ausrüstmaschinenführer/in, Werkführer/in (Meister/in); mehrmonatige Kurse an der Papiermacherschule in Gernsbach.
Studium als Papieringenieur/in an den Hochschulen in München, Darmstadt, Grenoble (F), Graz (A).

In der Schweiz: Fachkurse, Berufsprüfung als Technische/r Kaufmann/-frau oder Druckkaufmann/-frau, höhere Fachprüfung als dipl. Packaging Manager oder als dipl. Publikationsmanager/in. Ausbildung als Techniker/in HF Polygrafie, Medien. Studium als Chemiker/in BSc FH.

keyboard_arrow_up