Beruf

insert_drive_fileDownload PDF

Pro­jekt­lei­ter/in Sch­r­ei­ne­rei BP

insert_drive_fileDownload PDF
Berufsbild Projektleiter/in Schreinerei BP
location_onAusbildungsbetriebe / Verbände
info
Firma / Schuleplay_arrow Ortplay_arrow
Verband Schweizerischer Schreinermeister und Möbelfabrikanten VSSM Berufsbildung Wallisellen
Verband Schweizerischer Schreinermeister und Möbelfabrikanten VSSM Berufsbildung Wallisellen
descriptionBerufsbeschreibung

Projektleiterinnen und Projektleiter Schreinerei betreuen und koordinieren Projekte, von der Bedürfnisaufnahme über die Vorbereitung der Produktionsunterlagen bis hin zur Montageorganisation.
Sie nehmen die Kundenwünsche auf und gestalten Vorschläge. Dazu analysieren sie projektbezogene Problemstellungen, treffen Entscheidungen und setzten die Koordination intern sowie extern mit Kunden und Lieferanten um. Auch die vorbereitende Produktionsplanung und das Erstellen der vollständigen Ausführungsunterlagen inklusive einfacher Kalkulationen gehören dazu

Projektleiterinnen und Projektleiter kontrollieren die Kalkulations- und Termineinhaltung. Sie besitzen das fachliche Weisungsrecht in Planung und Montage. Bei Abwesenheit der Betriebsleitung übernehmen sie deren Vertretung.

event_noteAnforderung

a) Abgeschlossene Grundbildung als Schreiner/in EFZ oder Zimmermann/Zimmerin EFZ und
b) 3 Jahre Berufstätigkeit in der Schreinerbranche sowie
c) die erforderlichen Module bzw. gleichwertiger Abschluss.

Oder: Grundausbildung als Schreiner/in EFZ, ergänzt mit der Weiterbildung zum/zur «Fertigungsspezialisten/-in VSSM/FRECEM».

Ausgeprägte Teamfähigkeit, Durchsetzungsvermögen, Kommunikationsfähigkeit, Interesse am Gestalten von Innenausbaulösungen, Möbel, Architektur, organisatorisches Geschick, ziel- und lösungsorientiertes Denken und Handeln.

schoolAusbildung

Ca. 3 Jahre berufsbegleitende Weiterbildung.
Ab Weiterbildungsstufe «Fertigungsspezialist/in VSSM/FRECEM»: 636 Lektionen, berufsbegleitend in Modulkursen.

Abschluss: Projektleiter/in Schreinerei mit eidg. Fachausweis.


Hinweis: Absolventen/-innen einer Berufsprüfung können beim Bund einen Subventionsantrag stellen, womit 50% des Kursgeldes (höchstens 9'500.–) sowie zusätzlich 4'000.– (sofern Mitgliedsfirma) aus dem Weiterbildungsfonds zurückerstattet werden.

trending_upEntwicklungs­möglichkeiten

Verschiedene Weiterbildungsangebote von Fachschulen.
Höhere Fachprüfungen (HFP): Eidg. dipl. Schreinermeister/in, eidg. dipl. Betriebswirtschafter/in KMU.
Höhere Fachschulen (HF): Dipl. Techniker/in HF Holztechnik – Schreinerei/Innenausbau, dipl. Techniker/in HF Bauplanung, dipl. Techniker/in HF Innenarchitektur, dipl. Gestalter/in HF Innenausbau.

Fachhochschulen: Bachelor of Science in Holztechnik, Bachelor of Arts in Architektur. Master of Engineering in Holztechnik, Master of Science in Engineering (MSE), Master of Architecture, Master of Advanced Studies (MAS) FH.

keyboard_arrow_up