Berufsbild Radiologiefachmann/-frau HF
location_onAusbildungsbetriebe / Verbände
info
Firma / Schuleplay_arrow Ortplay_arrow
BZG Bildungszentrum Gesundheit Basel-Stadt Münchenstein
Careum Bildungszentrum Zürich
Kantonsspital Aarau AG Aarau
Kantonsspital Baden AG Baden
Kantonsspital St.Gallen St.Gallen
Laufbahnberatung Gesundheitsberufe Zürich-Oerlikon
OdA Gesundheit Kanton Schaffhausen Schaffhausen
OdA Gesundheit Bern Köniz
OdA Organisation der Arbeitswelt für Gesundheits- und Sozialberufe St.Gallen
Solothurner Spitäler AG Solothurn
SRO AG Langenthal
Universitätsklinik Balgrist Zürich
Universitätsspital Zürich Zürich
descriptionBerufsbeschreibung

In der Medizin ist die Radiologie ein Spezialgebiet. Man unterscheidet zwischen Diagnostische Radiologie (Computertomographie, Magnetresonanz-tomographie, Röntgenaufnahmen), Radio-Onkologie (Strahlentherapie) und Nuklearmedizin (Anwenden von radioaktiven Isotopen für Diagnose und Therapie).
Radiologiefachmänner und Radiologiefachfrauen führen eigenverantwortlich Untersuchungen und Therapien gemäss ärztlichem Auftrag durch. Sie bereiten die Patientinnen und Patienten vor, begleiten und betreuen sie. Gezielt setzen sie die modernen und komplexen Geräte und Computer ein, die sie umfassend beherrschen. Sie bearbeiten die Bilddaten am Computer und beurteilen die Qualität.
Die Untersuchungsresultate übermitteln die Radiologiefachleute oft per Teleradiologie. Im Team erstellen sie die Bestrahlungspläne; sie führen die Bestrahlungen durch und halten die Ergebnisse fest.

event_noteAnforderung

a) Abgeschlossene, mind. 3-jährige berufliche Grundbildung, vorteilhafterweise im medizinischen oder technischen Bereich oder

b) abgeschlossene Fachmittelschule, Fach- oder gymnasiale Maturität bzw. gleichwertiger Abschluss sowie

c) Eignungsabklärung.


Manuelles Geschick, Genauigkeit, Sorgfalt, Verständnis für Technik und Informatik, Freude am Umgang mit Menschen, räumliches Vorstellungsvermögen, Einfühlungsvermögen, Belastbarkeit, Selbständigkeit, Verantwortungsbewusstsein, Zuverlässigkeit, Teamfähigkeit, Interesse an Naturwissenschaften und Mathematik.

schoolAusbildung

3 Jahre Ausbildung an einer höheren Fachschule, bestehend aus rund 50% theoretischem Unterricht in der Schule und 50% praktischer Ausbildung in Radiologieinstituten.

Abschluss: Dipl. Radiologiefachmann/-frau HF.

trending_upEntwicklungs­möglichkeiten

Spezialisierung in einem Fachbereich.
Ausbildung als Berufsschullehrer/in, Berufsbildner/in.

Aufstieg: Teamleiter/in, leitende/r Radiologiefachmann/-frau, Strahlenschutzverantwortliche/r.

Bachelor of Science (FH) in Life Technologies, Tätigkeit in Forschung und Industrie.

keyboard_arrow_up