Berufsbild Raumausstatter/in EFZ
descriptionBerufsbeschreibung

Innen- und Aussenräume von privaten Wohnungen, Häusern, öffentlichen und gewerblichen Gebäuden leben von ihrer Einrichtung und persönlichen Note. Möbel müssen ausgesucht und arrangiert werden, Bodenbeläge, Teppiche, Tapeten, Vorhänge und Deckenbeleuchtungen sollen zueinander passen.
Raumausstatter und Raumausstatterinnen sind bei der Gestaltung dieser Räume federführend. Sie fertigen, bearbeiten und bereiten alles für die Ausstattung eines Raumes vor. Beispielsweise polstern, behandeln und restaurieren sie Möbel, verlegen Teppiche, Hart- und Parkettbeläge oder ziehen Tapeten auf. Sie stimmen Möbel, Böden, Wände und Decken ab, fertigen Bettwaren, Vorhänge und bringen die entsprechenden Schienen- und Zugsysteme an.
Raumausstatter und -ausstatterinnen sind stilsicher, kennen sich bestens aus mit verschiedenen Materialien und Werkzeugen und verfügen über ein ausgeprägtes räumliches Vorstellungsvermögen. Mit gestalterischem Flair, handwerklichem Können und ganz individuell beraten Sie Ihre Kundinnen und Kunden, denn stets führen sie Einzelaufträge aus. Je nach Auftrag sind andere Handwerker beteiligt. Kundengespräche und Vorarbeiten erledigen sie gewöhnlich im Innendekorationsgeschäft und dem dazugehörenden Atelier, Einrichtungs- und Montagearbeiten vorort.

event_noteAnforderung

Abgeschlossene Volksschule.

Freude an handwerklicher Arbeit, am Gestalten und Verschönern, Interesse an Stil- und Modefragen, ästhetisches Bewusstsein, guter Farben- und Formensinn, Stilsicherheit, zeichnerisches Talent, räumliches Vorstellungsvermögen, manuelles Geschick, technisches Verständnis, körperliche Gewandtheit, gute Umgangsformen, gepflegte Erscheinung, Teamfähigkeit.

schoolAusbildung

4 Jahre Lehre in einem Atelier für Innendekoration. 1 Tag pro Woche findet Berufsfachschulunterricht statt.

Hinweis: Dieser Beruf ersetzt den/die bisherige/n Innendekorateur/in EFZ. Die neue Verordnung tritt am 1. Januar 2020 in Kraft.

trending_upEntwicklungs­möglichkeiten

Verschiedene Fachkurse.
Berufsprüfung als Innendekorateur/in, Einrichtungsplaner/in, Wohntextilgestalter/in, Fachpolsterer/-polsterin oder Farbdesigner/in mit eidg. Fachausweis.
Höhere Fachprüfung als dipl. Innendekorateur/in.
Ausbildung als dipl. Techniker/in HF Bauplanung oder Farbgestalter/in am Bau HF.
Studium als Innenarchitekt/in BA FH, Designer/in Industrial Design BA/MA FH.

Aufstieg: Atelierleiter/in, eigenes Atelier.
Aufstieg: Atelierleiter/in, eigenes Atelier.

keyboard_arrow_up