Beruf

insert_drive_fileDownload PDF

Sani­tär­in­stal­la­teur/in EFZ

insert_drive_fileDownload PDF
Berufsbild Sanitärinstallateur/in EFZ
location_onAusbildungsbetriebe / Verbände
info
Firma / Schuleplay_arrow Ortplay_arrow
alltech Installationen AG Muttenz
Benz + Cie AG Zürich
BildungsNetz Zug Zug
END AG Luzern
Feruglio AG Rümlang
Guyer Wärme und Wasser AG Zürich
Lippuner Energie- und Metallbautechnik AG Grabs
Marzolo & Partner AG Uster
Pfiffner AG Zürich
Rosenmund Haustechnik AG Basel
Sanitär Stirnimann-Klarer AG St.Gallen
Steimer Markus Sanitäre Anlagen Winterthur
Willi Haustechnik AG Chur
Willi Studer AG Kreuzlingen
WWS Wärme-Wassertechnik AG St.Margrethen
descriptionBerufsbeschreibung

Den Komfort von praktischen und bequemen Kalt- und Warmwasser-Einrichtungen, sei es in der Küche, im Badezimmer, in der Waschküche oder in der Garage, haben wir vor allem den Sanitärinstallateuren und Sanitärinstallateurinnen zu verdanken. Sie legen schon im Rohbau eines Gebäudes die notwendigen Wasser-, Abwasser- und Gasleitungen. Aufgrund von Materiallisten und Montageplänen bereiten sie in der Werkstatt zuerst alles Notwendige vor. Sind die Leitungen dann zugemauert, installieren sie sorgfältig die Armaturen, WCs, Duschen, Badewannen und Lavabos. Sie sind besorgt, dass das verbrauchte Wasser hygienisch in die Kläranlagen abgeleitet wird.
Sanitärinstallateure und Sanitärinstallateurinnen arbeiten die meiste Zeit in Neu- und Umbauten. Auf der Baustelle koordinieren sie die Arbeiten mit den anderen Baufachleuten.
Sie übernehmen ausserdem sämtliche Wartungs-, Unterhalts- und Reparaturarbeiten an den vielfältigen sanitären Einrichtungen.

sortAnforderungsprofil
vorteilhaft
wichtig
sehr wichtig
Beweglichkeit
Gute Konstitution
Handwerkliches Geschick
Kontaktfreudigkeit
Organisationstalent
Räumliches Vorstellungsvermögen
vorteilhaft
wichtig
sehr wichtig
Sauberkeit
Schwindelfreiheit
Selbstständigkeit
Teamfähigkeit
Technisches Verständnis
Zuverlässigkeit
event_noteAnforderung

Abgeschlossene Volksschule, wobei die oberste Stufe den Einstieg erleichtern kann.

Montage und Regulierung der zahlreichen Leitungen und Apparate erfordern technisches Feingefühl, räumliches Vorstellungsvermögen und Handfertigkeit; die Tätigkeit auf dem Bau eine gesunde, kräftige Konstitution, Selbständigkeit und Verantwortungsbewusstsein.

schoolAusbildung

3 Jahre berufliche Grundbildung in einer Sanitärfirma. In überbetrieblichen Kursen wird systematisch in die Tätigkeit und die Handhabung von Werkzeugen und Maschinen eingeführt.
Mit einer 2-jährigen Zusatzlehre können Berufsleute anderer Gebäudetechnikberufe die Lehrabschlussprüfung als Sanitärinstallateur/in EFZ ablegen.

trending_upEntwicklungs­möglichkeiten

Weiterbildungskurse in den Bildungszentren des Schweizerisch-Liechtensteinischen Gebäudetechnikverbandes (suissetec), an örtlichen Berufsfachschulen oder in regionalen Ausbildungszentren; z.B. Baustellenleiter/in Sanitärtechnik (suissetec Zertifikat).

Berufsprüfung als Chefmonteur/in Sanitär oder Projektleiter/in Gebäudetechnik mit eidg. Fachausweis.
Höhere Fachprüfung als dipl. Sanitärmeister/in oder dipl. Sanitärplaner/in.
Ausbildung als Techniker/in HF Gebäudetechnik oder andere Richtung.
Studium als Ingenieur/in BSc FH.
Unternehmer/in.

keyboard_arrow_up