Berufsbild Sozialpädagoge/-in FH
location_onAusbildungsbetriebe / Verbände
info
Firma / Schuleplay_arrow Ortplay_arrow
Ekkharthof Lengwil-Oberhofen
Höhere Fachschule für Gesundheit und Soziales Aarau
Höhere Fachschule für Sozialpädagogik Luzern Luzern 6
OdA für Gesundheits- und Sozialberufe St. Gallen St.Gallen
OdA Gesundheit und Soziales Aargau Brugg
OdA Gesundheit und Soziales Graubünden Chur
OdA Gesundheit und Soziales Wallis OrTra des domaines de la santé et du travail social en Valais Sierre
OdA Soziales beider Basel Basel
OdA Soziales Bern Bern
OdA Soziales Schaffhausen Beringen
OdA Soziales Zürich Zürich
OrTra Gesundheit & Soziales Freiburg Freiburg
OrTra jurassienne santé-social Delémont
OrTra Santé-Social - Fribourg Fribourg
OrTra Santé-Social Genève Genève
OrTra Santé-Social Vaud Lausanne
ortra-bef-s2 (ortra bernoise francophone santé-social) Reconvilier
SAVOIRSOCIAL Dachorganisation der Arbeitswelt Soziales Olten
SAVOIRSOCIAL Organisation faîtière suisse du monde du travail du domaine social Olten
Solothurner Spitäler AG Solothurn
Zentralschweizer Organisation der Arbeitswelt (zodas) Emmenbrücke
descriptionBerufsbeschreibung

Sozialpädagoge und Sozialpädagogin FH unterstützen Menschen, die in ihrer sozialen Entwicklung in Schwierigkeiten oder aus ganz unterschiedlichen Gründen ausgegrenzt sind. Das kann durch Arbeitslosigkeit, Drogensucht, Obdachlosigkeit oder Straffälligkeit, aber auch infolge einer Behinderung oder schwieriger sozialer Verhältnisse sein.
Sozialpädagoge und Sozialpädagogin FH stehen diesen Menschen in sozialen Einrichtungen bei, unter anderem in Heimen, Tageskliniken, Notschlafstellen oder Werkstätten und unterstützen sie zum Teil bei ambulanten Einsätzen in Krisensituationen.
In diesen Einrichtungen arbeiten die Sozialpädagogen und -pädagoginnen FH in leitender Funktion, führen, organisieren und gestalten im Team den Alltag und die Freizeit der Betroffenen. Ziel ist, ihnen wieder eine Eingliederung ins soziale Umfeld zu ermöglichen. Sie lösen Probleme und Konflikte in Einzel- und Gruppengesprächen, um die Lage und Handlungsweise ihrer Klientinnen und Klienten kritisch zu reflektieren und individuelle Perspektiven aufzuzeigen.
Sozialpädagoge und Sozialpädagogin FH sind auch für die Finanzen zuständig, für die Qualitätssicherung und Optimierung der sozialen Insitution, für die sie tätig sind.

sortAnforderungsprofil
vorteilhaft
wichtig
sehr wichtig
Ausdauer
Belastbarkeit
Beziehungsfähigkeit
Einfühlungsvermögen
Engagement
Entscheidungsfähigkeit
Fantasie
Flexibilität
Geduld
vorteilhaft
wichtig
sehr wichtig
Gesundheit
Kenntnis der eigenen Grenzen
Kritikfähigkeit
Offenheit
Organisationstalent
Persönliche Reife
Realitätssinn
Verantwortungsbewusstsein
Vielseitigkeit
event_noteAnforderung

In der Regel gymnasiale Maturität, Berufsmaturität oder Fachmaturität (Berufsfeld Soziale Arbeit) oder andere anerkannte Allgemeinbildung auf Maturitätsniveau sowie ein Jahr Berufspraxis.

Es ist ein Aufnahmeverfahren mit einer Eignungsprüfung zu bestehen.

Kontakt- und Beziehungsfähigkeit, Einfühlungsvermögen, Toleranz, Verständnis, Fröhlichkeit, Reife, Kommunikationsfähigkeit, Selbständigkeit, Verantwortungsbewusstsein, Belastbarkeit, Führungsqualitäten, Teamfähigkeit.

schoolAusbildung

Vollzeit-, Teilzeit- oder berufsbegleitende Studiengänge. Das Bachelorstudium dauert in Vollzeit mindestens 3 Jahre, in Teilzeit oder berufsbegleitend mindestens 4 Jahre.

An der FH Zürich wird in der berufsbegleitenden Ausbildung auch das Arbeitsfeld «Hort» angeboten.

Abschluss: Bachelor of Arts (BA) oder Bachelor of Science (BSc) in Sozialpädagogik.

trending_upEntwicklungs­möglichkeiten

Sowohl die höheren Fachschulen als auch die Fachhochschulen bieten verschiedene Weiterbildungsmöglichkeiten an wie Seminare, Fachkurse, Nachdiplomkurse und Nachdiplomstudien.

Fachhochschule: Masterstudium MA oder MSc FH in Social Work.
Weiterbildungsmasterprogramme (MAS) bestehen zu verschiedenen Themen.

keyboard_arrow_up