Berufsbild Spengler/in EFZ
location_onAusbildungsbetriebe / Verbände
info
Firma / Schuleplay_arrow Ortplay_arrow
BildungsNetz Zug Zug
Hannes Iten AG Unterägeri
Jäggi Vollmer GmbH Basel
Lippuner Energie- und Metallbautechnik AG Grabs
Pauli AG Bauspenglerei, Flachdachbau, Apparatebau Würenlos
Rüegg AG Spengler Sanitär Solar Hinwil-Hadlikon
Spenglerei Huber AG Zürich
TECTON Abdichtungen AG Niederbipp
TECTON-Fladag AG Pratteln
WB Bürgin AG Grüningen
descriptionBerufsbeschreibung

Wo gebaut wird, wirken Spengler und Spenglerinnen stets mit, denn Metalldächer, Rinnen und Rohre, Cheminéehüte, Abdeckungen und Blitzschutzanlagen machen Gebäude erst wetterfest und dauerhaft. Sie fertigen die einzelnen Werkstücke in der Werkstatt. Dazu verwenden sie verschiedenartige Materialien, manchmal auch Kunststoffe. Sie setzen moderne Maschinen ein, was allerdings die manuelle Tätigkeit nicht ausschliesst. Die fertiggestellten Objekte montieren sie auf dem Bauplatz, ob Neubau oder Renovation. Sie erledigen auch die anfallenden Reparaturarbeiten.

sortAnforderungsprofil
vorteilhaft
wichtig
sehr wichtig
Beweglichkeit
Exakte Arbeitsweise
Freude am Gestalten
Gute Konstitution
Interesse an der Metallbearbeitung
vorteilhaft
wichtig
sehr wichtig
Kontaktfreudigkeit
Manuelles Geschick
Räumliches Vorstellungsvermögen
Schwindelfreiheit
Selbstständigkeit
event_noteAnforderung

Abgeschlossene Volksschule, wobei die oberste Stufe den Einstieg etwas erleichtern kann.

Widerstandsfähige Konstitution und körperliche Beweglichkeit, handwerkliches Geschick, Freude an der Metallverarbeitung, räumliches Vorstellungsvermögen, Freude am Gestalten, exakte und selbständige Arbeitsweise, Schwindelfreiheit.

schoolAusbildung

3 Jahre berufliche Grundbildung in einer Spenglerei.

In überbetrieblichen Kursen wird systematisch in die Tätigkeit und die Handhabung von Werkzeugen und Maschinen eingeführt.

Mit einer 2-jährigen Zusatzlehre können Berufsleute anderer Gebäudetechnikberufe die Lehrabschlussprüfung als Spengler/in EFZ ablegen.

trending_upEntwicklungs­möglichkeiten

Weiterbildungskurse in den Bildungszentren des Schweizerisch-Liechtensteinischen Gebäudetechnikverbandes (suissetec), an örtlichen Gewerbeschulen oder in regionalen Ausbildungszentren; z.B. Baustellenleiter/in Spenglertechnik (suissetec Zertifikat).

Zusatzgrundbildung als Sanitärinstallateur/in oder in einem anderen Haustechnikberuf. Werkstattchef/in.
Berufsprüfung als Spengler-Polier/in, höhere Fachprüfung als dipl. Spenglermeister/in. Techniker/in HF Gebäudetechnik u.a., Ingenieur/in BSc FH.

keyboard_arrow_up