Beruf

insert_drive_fileDownload PDF

Typograf/in für visuelle Kommunikation BP

insert_drive_fileDownload PDF
Berufsbild Typograf/in für visuelle Kommunikation BP
descriptionBerufsbeschreibung

Typografen und Typografinnen für visuelle Kommunikation beraten die Kundschaft bei der Gestaltung und Schriftgestaltung von Geschäfts-, Vereins- und Privatdrucksachen, digitalen Medien, Zeitschriften, Büchern etc. Sie arbeiten in Druckereien, Werbeagenturen und Werbeabteilungen grösserer Unternehmen. Ihre Arbeit in der Text- und Bildgestaltung erfolgt vor allem am Computer. Sie erstellen Entwürfe nach typografischen Grundsätzen, wobei sie sich natürlich an den Produktionsmöglichkeiten der Druckerei und am Kostenrahmen orientieren müssen. Sie entscheiden, welcher Schriftcharakter, welche Schrift- und Bildergrössen der Text- und Publikationsqualität am besten entsprechen (selbstverständlich kundenorientiert), entwerfen Tabellen und Grafiken, bestimmen die Druckfarbe wie auch die Papierqualität. Ihre Arbeit entscheidet weitgehend über Leserfreundlichkeit einer Publikation!

event_noteAnforderung

a) Abgeschlossene, mind. 3-jährige Berufslehre in einem Beruf der Medienvorstufe oder der grafischen Branche sowie 2 Jahre einschlägige Berufserfahrung oder

b) andere Berufslehre mit EFZ sowie 6 Jahre Berufserfahrung in der Medienvorstufe resp. grafischen Branche.
An einigen Schulen findet ein Aufnahmegespräch statt, an anderen werden Arbeitsproben verlangt.

Gutes Sprachgefühl, solide Rechtschreibung, Sinn für Gestaltung, Raumaufteilung und Proportionen, Sinn für Ästhetik, Kreativität, Geschick in elektronischer Datenverarbeitung, technisches Verständnis, Verhandlungsgeschick, Lernfreudigkeit.

schoolAusbildung

2 – 2 1/2 Jahre berufsbegleitende Ausbildung oder 2 Jahre Vollzeitausbildung.
Abschluss: Typograf/in für visuelle Kommunikation mit eidg. Fachausweis.

Hinweis: Absolventen/-innen einer Berufsprüfung können beim Bund einen Subventionsantrag stellen, womit 50% des Kursgeldes (höchstens 9'500.–) sowie zusätzlich 4'000.– (sofern Mitgliedsfirma) aus dem Weiterbildungsfonds zurückerstattet werden.

trending_upEntwicklungs­möglichkeiten

Fortbildungskurse (technische Neuerungen, künstlerisch-gestalterische Entwicklungen).
Höhere Fachprüfung als dipl. Publikationsmanager/in.
Dipl. Techniker/in HF Medien / Medienwirtschaft und Medienmanagement.
Medieningenieur/in BSc FH, Richtung Media-Management oder IT-Management.

keyboard_arrow_up