Background Image
Previous Page  10 / 16 Next Page
Information
Show Menu
Previous Page 10 / 16 Next Page
Page Background

BP =

Berufsprüfung,

EBA =

Eidg. Berufsattest,

EFZ =

Eidg. Fähigkeitszeugnis,

ETH =

Eidg. Technische Hochschule,

FH =

Fachhochschule,

HF =

Höhere Fachschule,

HFP =

Höhere Fachprüfung,

UH =

Universitäre Hochschule

BP =

Ber fsprüfung,

EBA =

Eidg. Berufsattest,

FZ =

Eidg. Fähigkeitszeugnis,

ETH =

Eidg. Technische Hochschule,

FH =

Fach o schule,

HF =

Höhere Fachschule,

HFP =

Höh re Fachprüfung,

UH =

Universitäre c s l

146 |

Anforderungsprofil

vorteilhaft

wichtig

sehr wichtig

Logistiker/in EFZ

‹ kontrollieren, lagern, bereitstellen,

verladen, zustellen, sortieren ›

Logistiker und Logistikerinnen sind dort

anzutreffen, wo Güter ankommen oder

versandt, zugestellt, transportiert und

gelagert werden.

Dabei prägt moderne Technik die

Logistik: Computer speichern Daten,

weisen Lagerplätze zu, drucken Be-

stellungen, zeigen Transportwege auf.

Hubstapler und andere Transportfahr-

zeuge werden eingesetzt, um Waren

zusammenzustellen und weiterzuleiten.

Sachgemässer Umgang mit den Gütern

ist wichtige Voraussetzung für zufriede-

ne Kunden.

Lager:

Logistiker und Logistikerinnen im

Lager nehmen Güter entgegen, kont-

rollieren sie und bereiten sie zur Einla-

gerung vor. Sie kennen die Bedeutung

der Lieferpapiere und aller Daten. Sie

lagern «ihre» Waren fachgerecht. Kon-

zentriert und genau stellen sie aufgrund

einer Bestellung die Gütersendungen

zusammen, verpacken sie wagenge-

recht, überwachen den Verlad und das

vorschriftsgemässe Sichern der Ladung.

Verkehr:

Logistiker und Logistikerinnen

im Bereich Verkehr sind verantwortlich

für das Zusammenstellen von Zügen im

Rangierbetrieb. Über Funk geben sie

dem Rangierlokführer Anweisungen,

bereiten die Züge zur Abfahrt vor und

stellen die nötigen Papiere aus. Am

Bahnhof nehmen sie das Reisegepäck

entgegen, sorgen dafür, dass es am rich-

tigen Ort ankommt, registrieren Güter

mit Scannern und im Lager befördern

sie alles mit dem Hubstapler an den

richtigen Platz.

Distribution:

Logistiker und Logistike-

rinnen in der Distribution übernehmen

das Abholen, Transportieren und Zu-

stellen von Briefen, grossen und kleinen

Paketen und auch Geld. Im Büro ordnen

Zutritt

Abgeschlossene Volksschule.

Ausbildungsdauer

3 Jahre im Berufsfeldbereich Lager,

Verkehr oder Distribution.

Logistiker/in EBA:

2-jährige Grund-

bildung mit Attest. Mehr dazu auf

www.berufskunde.com

.

Sonnenseite

Wo Güter und Sendungen ankom-

men und abgehen, da läuft immer

etwas. Logistiker und Logistikerin

sind täglich im Kontakt mit ver-

schiedenen Menschen.

Schattenseite

Je nach Tätigkeitsbereich kann die

Arbeit regelmässig, mehr oder we-

niger unregelmässig oder allenfalls

im Schichtbetrieb sein.

Vorurteil

Die Berufsfeldbereiche sind sehr

spezifisch.

Realität

Die Fachkräfte sind gesucht. Ein

Wechsel zwischen den Bereichen

ist gut möglich. Die Lernenden aller

Bereiche besuchen den Unterricht

in den ersten zwei Jahren gemein-

sam, im dritten Jahr werden dann

vertiefte Kenntnisse vermittelt.

Was, wozu?

Damit «gefährliche» Güter keine

Schäden oder Unfälle verursachen

können, kennt der Logistiker das

Giftgesetz und lagert sie fachge-

recht und sicher.

Damit die Güter beim Transport

sicher nicht beschädigt werden,

kontrolliert die Logistikerin, ob sie

auf dem Fahrzeug korrekt fixiert

wurden.

Damit Reisende schweres Gepäck

während der Bahnfahrt nicht mit-

schleppen müssen, nimmt es der

Logistiker an der Gepäckaufgabe

entgegen und leitet es an den Ziel-

ort weiter.

Damit Güter auf den Schienen

transportiert werden können,

stellt die Logistikerin entsprechen-

de Züge zusammen; dazu ist sie

über Funk mit dem Rangierlokfüh-

rer verbunden.

Damit der Logistiker Brief- und

Geldsendungen speditiv zustellen

kann, sortiert er sie vor der Tour

nach Strasse, Hausnummer und

Name.

Damit die Briefe im gelben Post-

briefkasten zur angegebenen Zeit

weitergeleitet werden, fährt die

Logistikerin ihre Tour ab, leert die

Briefkästen und besorgt den Wei-

tertransport der Sendungen.

Entwicklungsmöglichkeiten

Dipl. Techniker/in HF Unternehmensprozesse,

Logistik

Diplomstudium Logistikmanagement,

MAS Global oder MBA ETH Supply Chain

Management

Dipl. Logistiker/in, dipl. Aussenhandelsleiter/in,

dipl. Betriebsleiter/in Transport und Logistik,

dipl. Logistikleiter/in, dipl. Speditionsleiter/in

(höhere Fachprüfungen)

Logistikfachmann/-frau, Disponent/in Transport und

Logistik (Berufsprüfungen)

Logistik-Sachbearbeiter/in SVBL, Lokführer/in

Logistiker/in EFZ

Logistiker/in EBA

Ausdauer

Flexibilität, Selbständigkeit

Freude an praktischer Tätigkeit

und am Kundenkontakt

Gute Konstitution

Kaufmännisches Geschick

Ordnungssinn, Ehrlichkeit

Teamfähigkeit

Technisches Verständnis

Verantwortungsbewusstsein

Zuverlässigkeit,

exakte Arbeitsweise

sie die Sendungen, dann gehen sie auf

Zustelltour. Sie sind wichtiges Binde-

glied zwischen der Post und der Kund-

schaft, denn sie beantworten auch die

vielfältigen Kundenfragen. Sie arbeiten

ausserdem in Sortier- und Verteilzent-

ren, im Büro- und Versanddienst oder

im Expressdienst.

10 % 90 % EBA

   %

E